1. TV-Briefing für Medienmacher: Die doppelte Nora Tschirner – bei "Markus Lanz" und Joko & Klaas

    Es gibt Dinge, die gehen nur im Fernsehen. So tritt Nora Tschirner am heutigen Dienstag fast zeitgleich bei „Markus Lanz“ und „Circus Halligalli“ auf. Zumindest die Joko & Klaas-Show ist dabei eine Live-Produktion. Der „Report aus Mainz“ berichtet über die „dubiosen Tricks der FDP“

  2. Liebe, Leid, Lotto und viele Lacher: der neue Tschirner/Ulmen-„Tatort“ aus Weimar im MEEDIA-Check

    Der dritte „Tatort“ mit Nora Tschirner und Christian Ulmen und zum dritten Mal gelingt ein großartiger Mix aus Krimi und Komödie, aus Drama und Klamauk, der voller überraschender Ideen steckt. Warum nur schreibt jemand spiegelverkehrt Tagebuch auf der Rückseite von Lottoscheinen? Natürlich ist passend dazu am Ende auch noch alles anders, als es scheint.

  3. Mit Nora Tschirner und Christian Ulmen: MDR produziert 2016 und 2017 je zwei Weimar-„Tatorte“

    Am kommenden Sonntag strahlt Das Erste den dritten „Tatort“ mit Nora Tschirner und Christian Ulmen aus. Bei der Vorab-Premiere des Films mit dem Titel „Der treue Roy“ am Dienstagabend in Weimar verkündete MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi, dass der MDR 2016 und 2017 je zwei Krimis mit dem Ermittler-Duo produzieren wird. Gestartet war der Krimi 2013 als einmaliger Eventfilm.

  4. Doppeltes Lottchen in der Geisterbahn: der Neujahrs-„Tatort“ mit Ulmen und Tschirner im MEEDIA-Check

    Mehr als ein Jahr haben wir darauf gewartet, endlich ist es so weit: Der Weimar-„Tatort“ mit Nora Tschirner und Christian Ulmen als Kommissare Dorn und Lessing geht in die zweite Runde und sorgt mit der Folge „Der irre Iwan“ für einen ulkigen Start ins neue Jahr. Einschalten ist Pflicht!

  5. „Tatort“ in der Geisterbahn: Ulmen und Tschirner auf der Fährte des „irren Iwan“

    Der zweite „Tatort“-Fall mit Nora Tschirner und Christian Ulmen wird voraussichtlich Anfang 2015 im Ersten zu sehen sein. Die Kommissare Dorn und Lessing sind in Weimar auf der Fährte des „irren Iwan“. Die gelegentlich kritisierte Comedysierung der Krimireihe setzt sich fort – weil sie Erfolg hat.