1. Bild-Chef Reichelt vs. die Faktenchecker vom BR: das Problem mit einer Flüchtlings-Überschrift

    Bild-Chef Julian Reichelt und Bild-Politikchef Nikolaus Blome wehren sich öffentlich auf Twitter gegen einen Bericht des „Faktenfuchs“ vom Bayerischen Rundfunk. Die Faktenchecker hatten den Bild-Aufmacher vom Dienstag („So viele Flüchtlinge haben keinen Schulabschluss“) kritisiert. Schaut man sich die Fakten an, haben beide Parteien in gewisser Weise recht. Die Bild-Schlagzeile bleibt für sich genommen aber hoch problematisch.

  2. Alle dürfen „Mutti“ fragen: die große Merkel-Medien-Show bei RTL, Bild, YouTube & Co.

    YouTuber, Kinder, Flüchtlinge, Rentnerinnen, Journalisten. Es ist Wahlkampf und alle dürfen „Mutti“ fragen. Kanzlerin Angela Merkel eilt in diesen Tagen von Interview zu Interview, von Bürgertalk zu Bürgertalk. Dabei zeigt sie sich top informiert, authentisch und kein bisschen amtsmüde. Ihr Herausforderer spielt bei der großen Merkel-Medien-Show keine Rolle.

  3. Bild will Merkel, Schulz und Co. in Bild Daily "die richtigen Fragen" stellen

    Die Bild hat jetzt auch ein Wahlformat: Die Bild-Daily Sonderreihe „Die richtigen Fragen“ startet einen Monat vor der Bundestagswahl mit Angela Merkel im Interview live aus dem Kanzleramt. Die Spitzenkandidaten weiterer Parteien folgen. Die Fragen kommen aus der Bevölkerung und werden aktuell auf der sogenannten Deutschlandtour der Bild gesammelt.

  4. Von wegen „Rock gegen Links“: So tappte Heiko Maas beim Facebook-Talk mit Bild in die Boulevardfalle

    So kann man einen Shitstorm provozieren: In der montäglichen Bild-Talkshow „Die richtigen Fragen“, die bei Facebook gezeigt wird, legte Moderatorin Anna von Bayern Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) den Begriff „Rock gegen links“ in den Mund. Maas war so unvorsichtig, den Begriff aufzugreifen. Die bestellte Empörung ließ nicht lange auf sich warten.

  5. „Martin Schulz wird nicht Kanzler werden“: die Pressestimmen zum neuem Merkel-Herausforderer

    Der Rücktritt von Sigmar Gabriel als SPD-Parteichef und sein Verzicht auf die Kanzlerkandidatur beschäftigt die Medien kaum noch. Alle Augen richten sich jetzt auf Martin Schulz. Am heutigen Donnerstag durchleuchten die Kommentatoren von Bild, FAZ und SZ erst einmal den neuen starken SPD-Mann auf Herz und Nieren. Was sie sehen, scheint ihnen zu gefallen – zumindest vieles.

  6. Kritische Fragen gestrichen: Planet Interview geht aus Protest gegen Bild-Mann Blome offline

    Ein ungewöhnlicher Schritt: Das Interview-Magazin planet-interview.de hat das eigene Angebot für zwei Tage vom Netz genommen, um gegen die Autorisierungs-Praxis des stellvertretenden Bild-Chefredakteurs Nikolaus Blome zu protestieren. Der hatte zahlreiche Fragen aus einem Interview mit planet-interview.de komplett herausgestrichen. Blome verteidigte gegenüber MEEDIA sein Vorgehen: Er habe ausdrücklich nur über sein Buch, nicht aber über seine Tätigkeit bei Bild sprechen wollen.

  7. Mit Nikolaus Blome als Oberaufseher: Bild startet Verbraucherportal „Mein Geld“

    Bild hat digital das neue Finanzportal „Mein Geld“ gestartet, das in den sechs Rubriken „Eigenheim und Miete“, „Gehalt und Steuern“, „Konto und Bank“, „Kredite und Zinsen“, „Leben und Sparen“ sowie „Vorsorge und Rente“ Verbraucherthemen rund ums Geld bietet.

  8. Bild-Politik-Chef Blome: Die Medien jubelten die Flüchtlings-Problematik „keineswegs nur naiv hoch“

    So umfassend beschäftigte sich bislang noch keine Zeitung mit der Entstehungsgesichte der Flüchtlingskrise. In einer fünfteiligen Serie rollt die Bild seit dem gestrigen Montag alle Hintergründe sehr detailliert auf. Im Interview mit MEEDIA erzählt Politik-Chef Nikolaus Blome, warum gerade die Bild ein solches journalistisches Mammut-Projekt stemmt und warum die Medien in der Berichterstattung über die Flüchtlingskrise – im Gegensatz zur Politik – nicht versagt haben.

  9. Inhalte für alle Welt: Bild bringt englische Web-Ausgabe zurück

    Bild betritt internationales Parkett und legt im Web eine englischsprachige Version auf, um exklusive Inhalte über die Landesgrenzen hinaus zugänglich zu machen. Bild International, so der Name des Projektes, wird in erster Linie von den Politik-Redakteuren verantwortet und ist quasi ein Revival. Vor einigen Jahren hatte Bild schon mal Texte ins Englische übersetzt. Damals war der heutige Twitter-Botschafter Rowan Barnett zuständig.

  10. Das Blome-Comeback bei der Bild: Ex-Spiegel-Mann ersetzt Béla Anda als Politik-Chef

    Nikolaus Blome kehrt zurück zur Bild. Der Journalist, um den es nach seinem Gastspiel beim Nachrichtenmagazin Spiegel ruhig geworden war, wird Leiter der Politik- und Wirtschafts-Redaktion und stellvertretender Chefredakteur. Blome folgt auf Béla Anda, den es in die Privatwirtschaft zieht.