1. Video-Offensive: Facebook unterzeichnet großen Streaming-Deal mit der amerikanischen Football-Liga NFL

    Facebook kann beim Vorstoß in Richtung von Bewegtbildinhalten den ersten hochkarätigen Partner vermelden. Die American Football League NFL hat mit dem weltgrößten Social Network eine mehrjährige Partnerschaft vereinbart, nach der Facebook Zusammenfassungen von allen regulären 256 Ligaspielen der NFL zeigen darf – und das weltweit. Facebook hat erst kürzlich in den USA in seiner Navigation den neuen Reiter „Watch“ eingeführt, unter dem virale Web-Formate als auch Qualitätsserien zu sehen sein sollen.

  2. Über 9 Mio. Zuschauer für den Stau-"Tatort", starke Zahlen für den "Marsianer", schwache für Promi-"The Taste"

    Der Stuttgarter „Tatort: Stau“ war ein voller Erfolg. 9,32 Mio. sahen den Krimi am Sonntagabend – die beste Zuschauerzahl für die Ermittler Lannert und Bootz seit fast zwei Jahren. Auch im jungen Publikum war der „Tatort“ die klare Nummer 1, starke Zahlen erreichte ansonsten vor allem ProSiebens Free-TV-Premiere von „Der Marsianer“.

  3. Fast 10 Millionen sehen den Kölner Bürgerwehr-„Tatort“, RTLs „It takes 2“ startet nur im Mittelmaß

    Dem neuesten „Tatort“ aus Köln ist die beste Zuschauerzahl der Krimi-Reihe seit Mitte November gelungen: 9,90 Mio. sahen „Wacht am Rhein“ zum Themenkomplex Flüchtlinge und Bürgerwehr. RTLs neue Show „It takes 2“ landete hingegen nur bei 3,12 Mio. Sehern, kam bei den 14- bis 49-Jährigen immerhin auf 12,6%. „Ich bin ein Star“ rutschte danach – wie sonntags üblich – deutlich unter die Zahlen der Vortage.

  4. „Ich bin ein Star“ bleibt über der 7-Mio.-Marke, aber unter dem Vorjahr, „Wilsberg“ siegt um 20.15 Uhr

    Auch am Samstag hieß das TV-Programm Nummer 1 „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. 7,26 Mio. sahen ab 22.15 Uhr zu, also fast genau so viele wie bei der Premiere am Freitag. Allerdings: Vor einem Jahr waren es am zweiten Tag sogar mehr als 8 Mio. Die 20.15-Uhr-Wertung entschied unterdessen „Wilsberg“ für sich, Zu den Verlierern des Abends gehörte Sat.1 mit Spielfilm und NFL.

  5. „The Expendables 3“ behauptet sich gegen „Polizeiruf“, „Schwiegertochter gesucht“ startet schwach wie nie

    Der „Polizeiruf 110“ war am Sonntag das meistgesehene TV-Programm in Deutschland. 6,51 Mio. sahen zu – 21,0%. In der jungen Zielgruppe konnte allerdings RTL mithalten, erreichte mit „The Expendables 3“ genau so viele 14- bis 49-Jährige wie der ARD-Krimi. RTLs „Schwiegertochter gesucht“ war am Vorabend Marktführer, lief aber mit dem geringsten Marktanteil aller bisherigen Staffel-Premieren an.

  6. Supersport Ticket: Sky will Bundesliga auch ohne Abo zeigen

    Nach dem Ärger um die Preiserhöhung von drei Euro für Bestandskunden folgt von Sky nun eine Charme-Offensive um mögliche neue Zuschauer, die das Sportangebot des Bezahlsenders auch ohne Abonnement flexibel buchen können – nämlich online tages-, wochen- und monatsweise. Wer sich nur für ein Spiel, einen Spieltag oder die entscheidende Phase in der Bundesliga interessiert, sich aber nicht über 24 Monaten binden will, kann per Streaming-Ticket am Ball bleiben. Zu welchem Preis, bleibt allerdings noch offen.

  7. Zweitstärkster „Polizeiruf“ der jüngsten 12 Jahre, Dschungel verliert – wie immer – am Sonntag Zuschauer

    Grandioser „Polizeiruf“, grandiose Quote: Mit 8,86 Mio. holte der Krimi mit Matthias Brandt am Sonntag die zweitstärkste „Polizeiruf 110“-Zuschauerzahl seit 2004. „Anne Will“ kehrte danach mit 4,41 Mio. Sehern zum Sonntag zurück. 1,82 Mio. Zuschauer gegenüber dem Samstag verloren hat „Ich bin ein Star“ – kein Beinbruch, denn der Sonntag ist traditionell der schwächste Dschungel-Tag.

  8. Til Schweiger-„Tatort“ in der Krise: noch eine halbe Million Zuschauer weniger

    Hat das Publikum schon keine Lust mehr auf die action-geladenen „Tatorte“ mit Til Schweiger? Sahen seinen ersten Fall 2013 noch 12,74 Mio. Leute, waren es bei Fall 4 am Sonntag 5 Mio. weniger. Im Vergleich zum Neujahrstag gingen noch einmal 550.000 verloren, die erreichten 7,69 Mio. liegen zudem fast 2 Mio. unter dem 2-Jahres-Durchschnitt des „Tatorts“.

  9. Jauchs RTL-Jahresrückblick fällt auf neuen Tiefstwert, „Lindenstraße“ holt beste Zuschauerzahl seit Februar

    Zum 20. Mal hieß es am Sonntagabend bei RTL „Menschen, Bilder, Emotionen“ – und der 20. Jahresrückblick war gleichzeitig der mit den wenigsten Zuschauern. 4,28 Mio. waren dabei – noch einmal 230.000 weniger als 2013. Die „Lindenstraße“ hingegen lief mit ihrer Live-Episode zum 30. Geburtstag so gut wie seit Februar nicht mehr – auch wenn die Zahlen nur für das ARD-Mittelmaß reichen.

  10. Neuer Rekord für den Dortmunder „Tatort“, Jauch mit den meisten Zuschauern seit Februar

    So viele Menschen sahen den Dortmunder „Tatort“ noch nie: 9,69 Mio. waren es beim „Kollaps“ am Sonntagabend. Direkt danach punktete auch „Günther Jauch“. Seine Show zum Thema „Pöbeln, hetzen, drohen – wird der Hass gesellschaftsfähig?“ sahen 5,54 Mio. – so viele wie seit Februar nicht mehr. Grandiose Zahlen gab es am späten Abend für die NFL auf ProSieben Maxx.