1. Faketopia-Nachlese und Bauers anhaltende People-Probleme

    Was vom Faketopia-Skandal übrig blieb. Weiterhin schlechte Nachrichten für Bauers People vom Kiosk. Der Ex-Papst feiert mit bayerischem Bier Geburtstag und Wolfgang Büchner schafft es vielleicht auf den Spiegel-Titel. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  2. Nur “Tipps” gegeben: “Newtopia”-Produzent John de Mol weist Fake-Vorwürfe zurück

    TV-Produzent John de Mol hat sich im Bild-Interview zu den Vorgängen bei der Sat.1-Reality-Show “Newtopia” geäußert. Wie schon seine Produktionsfirma Talpa und Sat.1 weist auch de Mol von sich, “Newtopia” sei gescripted. Die Produktion gebe den Kandidaten lediglich “Tipps und Hinweise”.

  3. Faketopia: Executive Producerin gefeuert und neue Stellungnahmen von Sat.1 und Talpa

    Sat.1 und Talpa Germany halten an ihrer Aussage fest, dass bei „Newtopia“ nichts gestellt und die „Panne“ der betrunkenen Executive Producerin die „doofe Aktion“ einer Einzelperson gewesen sei. Die angekündigten Konsequenzen wurden nun gezogen und die Talpa-Mitarbeiterin entlassen. Dass die Producerin tatsächlich komplett eigenständig gehandelt haben soll, ist allerdings unglaubwürdig.

  4. Fake oder nicht: Die „Newtopia“-Quoten machen ohnehin wenig Hoffnung

    Durch die Enthüllungen von Einflussnahme der Prozenten auf die „Newtopia“-Kandidaten ist die Sat.1-Show wieder in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Davor war es ruhig geworden. Der Blick auf die Zuschauerzahlen zeigt: Seit Start hat „Newtopia“ in der jungen Zielgruppe die Hälfte ihres Publikums verloren – auf eine lange Zukunft sollten sich die Fans nicht mehr einstellen.

  5. Nach Faketopia-Skandal: Produktion beurlaubt laut Bild die betrunkene Producerin

    Sieht nach einem klassischen „Bauernopfer“ aus: Laut einem Bericht von Bild.de hat die Produktionsfirma Talpa Germany die Producerin beurlaubt, die vor laufender Live-Kamera über die Einflussnahme der Produktionsgesellschaft auf das Geschehen bei der Sat.1-Sendung „Newtopia“ gesprochen hat.

  6. Kein „Faketopia“-Effekt bei „Newtopia“, Sky punktet mit „Game of Thrones“-Kanal

    Als würden das Publikum die Enthüllungen rund um die Sat.1-Show „Newtopia“ nicht interessieren: Mit blassen 8,3% gab es einen Marktanteil wie in den vergangenen Folgen – ohne positiven oder negativen Effekt. Den Tagessieg holte sich unterdessen der ZDF-Krimi „Unter anderen Umständen“, 3,28 Mio. sahen „Die Blechtrommel“ im Ersten.

  7. „Beraten und betreut“ – so rechtfertigt sich die Produktionsfirma in Sachen Faketopia

    Nach dem Sender Sat.1 hat jetzt auch die „Newtopia“Produktionsfirma Talpa Germany eine Stellungnahme zu dem Fake-Skandal bei der Sat.1-„Reality“-Show abgegeben. Die Kandidaten der Show seien selbst verantwortlich, wie sie ihr Leben bei „Newtopia“ gestalten. Sie würden lediglich „zurückhaltend beraten und betreut“.

  8. Lügenfernsehen „Newtopia“: der systematische Betrug am Zuschauer

    Dass auf spektakulär peinliche Weise aufgeflogen ist, dass die angebliche Sat.1 Reality-Show „Newtopia“ gescripted ist, ist für Sender und die Produktionsfirma Talpa TV der Super GAU. Der Fall legt die Verachtung für Zuschauer, die in Teilen der Branche herrscht, auf schmerzliche Weise bloß.

  9. „Fakefaketopia. Bist du das, Jan?“ Social-Media-Reaktionen auf #Faketopia

    Der Fake-Skandal um „Newtopia“ beherrscht am Montag die Sozialen Netzwerke: Die Fans der Sendung fordern bei Facebook lauthals deren Absetzung, bei Twitter heißt es hingegen eher, man habe es doch von Anfang an gewusst. Und während Sat.1 auf Negativ-Kommentare antwortet und sich immer wieder entschuldigt, werden schon die ersten Vermutungen angestellt, Jan Böhmermann könnte hinter #Faketopia stecken.

  10. „Glauben weiterhin an das Format“: „Newtopia“ soll trotz Fake-Skandal weiterlaufen

    Obwohl aufgeflogen ist, dass die angebliche Sat.1-Reality-Show „Newtopia“ gescripted ist, wollen Sender und Produktionsfirma an der Show festhalten. Auf der offiziellen „Newtopia“-Facebook-Seite wurde mitgeteilt, dass Sat.1 weiterhin an das Format glauben würden. Eine Farce.