1. Warum Gruner + Jahr bei der österreichischen Verlagsgruppe News aussteigt

    Die Nachricht kam am gestrigen Montag scheinbar völlig überraschend: Gruner + Jahr steigt bei der österreichischen Verlagsgruppe News aus und verkauft seinen Anteil von 56 Prozent an den bisherigen Geschäftsführer Horst Pirker. Für die Hamburger ist der Verzicht auf die österreichische Tochter ein logischer strategischer Schritt.

  2. Ausstieg bei Verlagsgruppe News: Gruner + Jahr gibt Österreich-Geschäft auf

    Die Auslandsschrumpfkur von Gruner + Jahr setzt sich fort: Jetzt hat sich das Medienhaus von seiner Mehrheitsbeteiligung an der österreichischen Verlagsgruppe News (u.a. News, Profil, Woman) getrennt. Die Anteile in Höhe von 56 Prozent gehen an den bisherigen VGN-Geschäftsführer Horst Pirker, der damit mit 75 Prozent Mehrheitsgesellschafter wird. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

  3. Die lustigsten News-Pannen des Jahres

    Ausrutscher, verbaler und körperlicher Natur, Lachanfälle und Sendepannen: Wenn seriöse TV-Journalisten vor laufenden Kameras die Kontrolle verlieren, ist das besonders amüsant.

  4. Medien-Apps auf der Apple Watch: das große, kleine Einerlei

    Zum Verkaufsstart der Apple Watch haben sich Unternehmen mit App-Ankündigungen überschlagen – auch deutsche Verlage. Das Ergebnis ist ernüchternd, wie ein Test zeigt. Ein wenig Hoffnung gibt es dennoch.

  5. „Give that man a hash cookie“: Duo will mit Memes junges Publikum für News begeistern

    Newsredaktionen sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, Nachrichten für junge Leute attraktiv zu gestalten. Je komplexer und negativer die Nachrichtenlage, desto schwieriger scheint diese Aufgabe zu bewältigen zu sein. Zwei Journalisten versuchen es dennoch und greifen dabei einen Trend aus dem Netz auf – Memes.

  6. Bedeutung von Facebook für News-Sites nimmt zu

    Immer mehr Menschen teilen immer mehr News bei Facebook: Die Bedeutung des Social Networks als Nachrichtenquelle nimmt laut Messungen der TU Darmstadt signifikant zu. Forscher haben die 15 größten Nachrichtenseiten und ihre Aktivitäten auf Facebook seit Jahresbeginn analysiert.