1. Corona verhagelt den deutschen Medienaktien das Comeback

    Das Börsenparkett bleibt glatt: Auch in den vergangenen zwölf Monaten haben die meisten deutschen Medienaktien ihren Besitzern wenig Freude bereitet. Das Inhalte-Geschäft und Werbegeschäft bleibt im zweiten Corona-Jahr umkämpft. Immerhin: Ein neuer Hoffnungsträger wurde aus dem Stand zum Milliardenkonzern.

  2. Petra von Strombeck: Wir brauchen eine Revolution der Unternehmenskultur!

    Wir leben in einem Arbeitnehmermarkt – einige Unternehmen haben das aber noch nicht begriffen. Und weil es in dieser Lage enorm wichtig ist, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu werben, braucht Unternehmenskultur einen viel größeren Stellenwert, argumentiert New Work-CEO Petra von Strombeck in einem Beitrag für MEEDIA.

  3. Xing wirbt mit Kampagne um neue Mitglieder

    Xing kann erneut einen kleinen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Die Mutter-Gesellschaft New Work will das Geschäft zudem mit dem Werbeauftritt „Mach Dein Xing“ anschieben.

  4. Xing-Betreiberin New Work kann Umsatz leicht steigern, aber verliert im B2C-Segment

    Die New Work SE, unter anderem Betreiberin des Karrierenetzwerks Xing sowie dem Arbeitgeberbewertungsportal Kununu, hat die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021 vorgelegt. Die Umsatzerlöse stiegen um zwei Prozent auf 139 Millionen Euro. Beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sowie beim Konzernergebnis verzeichnet das Unternehmen einen deutlichen Zuwachs.

  5. Das Frühlingserwachen der deutschen Medienaktien

    Die Letzten werden die Ersten sein: So lautet das Börsen-Fazit des ersten Vierteljahres aus Sicht der wertvollsten deutschen Medienkonzerne. Während ProSiebenSat.1 und die RTL Group ihren Aktionären zweistellige Gewinne bescherten, bricht eine Burda-Beteiligung an den Kapitalmärkten unerwartet schwer ein.

  6. Xing-Mutter New Work kommt gut durchs Pandemiejahr 2020

    Die New Work SE (vormals Xing SE) kam vergleichsweise gut durchs Pandemie-Jahr 2020. Die um den Effekt der Honeypot-Übernahme bereinigten Pro-Forma-Umsatzerlöse stiegen um zwei Prozent auf 276,0 Mio. Euro. Das Pro-Forma-EBITDA lag im Berichtszeitraum mit 92,3 Mio. Euro etwa neun Prozent über dem Vorjahreswert. Das Pro-Forma-Konzernergebnis stieg um vier Prozent auf 37,4 Mio. Euro.

  7. Thomas Kindler heuert bei Xing-Mutter New Work an

    Thomas Kindler, 37, wird zum 1. April neuer Senior Vice President für Portfolio Strategie & Business Operations im Geschäftsbereich E-Recruiting bei der New Work SE. Das Unternehmen, das die Business-Plattform Xing betreibt gehört mehrheitlich zu Hubert Burda Media.

  8. P7S1, RTL Group und Ströer fahren Achterbahn im Corona-Jahr

    Das fraglos turbulenteste Börsenjahr seit der Finanzkrise 2008/9 geht auf die Zielgerade. Die großen Medienunternehmen Deutschlands litten mit der Branchenentwicklung in der Corona-Pandemie, erholten sich zum Jahresende aber wieder erstaunlich stark. Ein Blick auf die Performance der wertvollsten Medienkonzerne der Republik.

  9. Kununu-CEO Kothe verlässt das Unternehmen

    CEO-Moritz Kothe verlässt Ende Januar die Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu nach fünf Jahren. Die künftige Leitung von Kununu übernimmt ein dreiköpfiges Team, bestehend aus Rohan Garg (Managing Director), Hélder Martins (Vice President Engineering) und Yenia Zaba (Director Global Communications & Brand), die an die CEO der New Work SE, Petra von Strombeck, berichten.

  10. Xing-Betreiberin New Work steigert Umsatz leicht

    Das Karrierenetzwerk Xing hat sich trotz Corona-Krise vergleichsweise wacker geschlagen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ging im dritten Quartal im Jahresvergleich um rund 2 Prozent auf 23,7 Millionen Euro zurück, wie die Betreiberin des Netzwerks Xing am Donnerstag in Hamburg mitteilte.