1. Clara Brandt und Stefan Golde ergänzen Kreativteam bei DDB & Tribal Hamburg

    Clara Brandt und Stefan Golde setzen ihre Reise gemeinsam fort. Nachdem sie sich als Junioren bei Kolle Rebbe kennenlernten, gingen sie gemeinsam zu Jung von Matt. Jetzt zieht es das Paar abermals weiter: ab dem 1. August ergänzen die beiden das Kreativteam von DDB und Tribal in Hamburg.

  2. Insta-Star Gerd Schröder und die Bromance von Paul und Julian

    Bei der Auseinandersetzung zwischen der Bild und Christian Drosten flogen die Fetzen. Runterkühlen konnte man sich mit einem Bromance-Interview in der Horizont. Van Laack zeigt, wie weit es marken- und maskenmäßig nach unten geht. Und Soyeon Schröder-Kim jazzt das Insta-Game ihres Gatten Gerd mächtig nach oben. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne

  3. Spöttischer Lobby-Konter nach Koks-Vergleich: „Dass Speisesalze auch bei Netto stehen, ist dem Social-Media-Team wohl entfallen“

    Es geht um Dealer und weißen Stoff: Aber der Zoff spielt nicht zwischen Medellín und Miami, sondern Regensburg und Berlin. Netto hatte eine Zucker- und Salz-Reduzierung bei seinen Produkten angekündigt. Bebildert war die News mit einer Kokain-Anspielung. Die Zucker-Lobby reagierte empört mit einer Gegenanzeige, der Claim: „Dealer gesucht? Dann geh doch zu Netto!“ Und jetzt legen die Verbände weiter nach.

  4. Zum Knurren statt Schnurren: Jung von Matts wirrer Katzen-Spot für Netto wird zum Viral-Hit

    Hauptsache Cat-Content: Der Lebensmitteldiscounter Netto hat die „Supergeil“- und #heimkommen-Macher von der Kreativagentur Jung von Matt engagiert, um ebenfalls mit einem Viraltorpedo von sich Reden zu machen. Inhaltlich überzeugen kann der Spot zwar weniger als die Vorbilder vom Mutterkonzern Edeka. Auf dem Weg zum viralen Hit ist der Mini-Netto-Markt mit Katzen als Kunden aber trotzdem.

  5. Mit der Apple-Watch zum Discounter: Netto weitet Mobile Payment aus

    Wer hätte das gedacht: Als erste Supermarkt-Kette weitet der Discounter Netto (gehört zu Edeka) sein Mobile Payment aus. Kunden sollen dort künftig auch mit der Apple-Watch bezahlen können.