1. Gold des Bewegtbilds – warum Streaming eine gemeinsame Quote fehlt

    Bei TV-Sendern in Deutschland sind die Zahlen enorm wichtig. Sie können darüber entscheiden, ob die Stimmung im Keller ist oder ob sich die Laune sprunghaft hebt. Wieviele Zuschauer sahen am vorigen Tag das Programm?

  2. Nutzung von Video-On-Demand-Diensten steigt weiter an – Netflix Spitzenreiter

    Eine AGF-Studie, die in Kollaboration mit Kantar entstand, zeigt: Die Nutzung von Netflix, Disney+ und Co. steigt weiter an. Außerdem seien die Konsumenten immer häufiger dazu bereit, für Streamingdienste zu bezahlen

  3. Unschuldig durchmachen

    Binge-Watching lässt uns schlechter schlafen und führt dazu, dass wir unausgeruht aufwachen. Alles falsch, denn mit dem richtigen Mindset kann uns selbst nächtliches Streamen einfach nur glücklich machen

  4. Q1-Bilanz: Der Corona-Shutdown beschert Netflix Abonnenten-Explosion

    Der Streaming-König hat mitten in der Corona-Krise Stärke demonstriert. Wie von der Wall Street erwartet, ist Netflix einer der ultimativen Gewinner des Corona-Shutdowns: Weil Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, verzeichnet der Serien- und Filmanbieter einen Rekordzuwachs an neuen Abonnenten. Im ersten Quartal 2020 konnte Netflix enorme 15,8 Millionen neue zahlende Abonnenten vermelden – fast doppelt so viele wie von Analysten erwartet.

  5. „Im Auge des Sturms“: Warum Mediengigant Disney so schwer von der Corona-Krise betroffen ist

    Mitten in der Corona-Krise hat sich eine tektonische Verschiebung in der Medienbranche vollzogen: Der jahrzehntelange Platzhirsch Disney ist nicht länger die Nummer eins der Unterhaltungsindustrie – zumindest nicht an der Börse. Analysten bescheinigen dem Dow Jones-Mitglied mittelfristig Ungemach, weil diverse Umsätze in Zeiten von Corona wegbrechen und die immense Schuldenlast drückt. Wird Disney jetzt gar zum Übernahmekandidaten? Eine Analyse.

  6. Wachablösung in der Corona-Krise: Netflix entthront Disney als wertvollsten Medienkonzern der Welt

    Der Paradigmenwechsel hat sich länger abgezeichnet, nun wurde er ausgerechnet mitten in der Corona-Krise vollzogen. Film-Pionier Disney kann sich nicht länger wertvollster Konzern der Medienbranche nennen. An der Wall Street wurde der 97 Jahre alte Traditionskonzern von Streaming-Emporkömmling Netflix überholt, der neue Allzeithochs verzeichnete und nun so wertvoll wie nie ist.

  7. Netflix-Rivale Disney+ knackt Marke von 50 Millionen Bezahlabos

    Disney hat mit seinem Streamingdienst nach fünf Monaten über 50 Millionen Bezahlabos registriert. Dies vermeldete das Unternehmen am Mittwoch. Disney Plus ist kürzlich in zahlreichen Ländern außerhalb der USA gestartet.

  8. Netflix beim Jugendschutz weiterhin vorbildlich – FSM-Gutachten bewertet neue Funktionen positiv

    Die FSM hat noch vor Veröffentlichung die neuen und erweiterten Jugendschutzfunktionen von Netflix nach deutschem Recht begutachtet und sie als geeignetes Jugendschutzprogramm bewertet. Damit setzt der US-amerikanische Streaming-Dienst weiter auf hohe Standards im Jugendmedienschutz.

  9. US-Start des neuen Streamingdienstes Quibi: Zu kurz für abends, zu teuer für zwischendurch?

    Einen Streamingdienst mitten in der Corona-Krise starten: Kann das gutgehen? Quibi, konzipiert für die Generation Smartphone, wagt diesen milliardenschweren Versuch und bietet dem Publikum zum Launch 50 Formate.

  10. Gastbeitrag: Warum die Drosselung bei Netflix, YouTube & Co keine reine PR-Aktion ist

    Die großen Streamingdienste haben einen entscheidenden Vorteil: Wenn das Netz überlastet, speichern sie nah am Kunden einfach zwischen. Andere können das nicht. Die Ankündigung von Netflix, YouTube und Co., die Datenmengen vorübergehend zu drosseln, ist deshalb eine sinnvolle Unterstützung für wichtigere Anwendungen.