1. „Giftig, vulgär und machomäßig“: Tagesspiegel sichert sich mit Abrechnung über die Start-up-Szene die Spitze der Blendle-Charts

    In den Blendle-Bestseller-Charts standen vor allem zwei Themen hoch im Kurs: Start-ups und Aktien. Den ersten Platz im Journalismus-Shop hat sich der Tagesspiegel mit einer harten Abrechnung der Start-up-Szene („giftig, vulgär und machomäßig“) eines Gastautors gesichert, der seit vier Jahren in einem arbeitet. Das „1×1 der Investmentfonds“ des stern ist auf dem dritten Platz gelandet, gefolgt von einer WamS-Reportage über einen Rentner, der sein ganzes Vermögen in Aktien investiert hat.

  2. „Macht das Maul auf!“: DEMO-Gründerin Mareike Nieberding wagt den Spagat zwischen Journalistin und Aktivistin

    Sie schreibt über die gebrochenen Herzen der amerikanischen Provinz, von der Schönheit des Streitens und einsamen Haferflocken – man könnte aber auch sagen: Mareike Nieberding schreibt von alltäglicher Tragik, oftmals humorvoll aber immer erschreckend-ehrlich aufgearbeitet. Mit ihrer Jugendbewegung DEMO wagt die freie Journalistin den Spagat zur Aktivistin. „Denn die, die hassen, schlafen nicht“, sagt sie.

  3. Neon siegt mit der „Politically Incorrect“-Reise nach Israel – die Blendle-Bestseller der Woche

    Ein Neon-Reporter reiste undercover mit auf einer Leserreise des rechten Blogs „Politically Incorrect“ nach Israel – heraus gekommen ist ein spannendes Stück, das auch in den sozialen Netzwerken viel diskutiert wurde. Nun sprang auch noch Platz 1 in den Blendle-Verkaufs-Charts dabei heraus. Bis auf Rang 3 sprang Die Welt mit einer Zusammenfassung von Kai Diekmanns Trump-Interview.

  4. Sex, noch mehr Sex und der Titanic-Chefredakteur: die Blendle-Bestseller der Woche

    Sex sells – auch bei den Blendle-Nutzern. Die meistverkaufte Story war dort in der vergangenen Woche eine aus der Brigitte: „Partnersex ist mehr als Partner + Sex“. Sie erschien schon im Dezember, lief aber erst jetzt so gut, dass sie in die Charts einstieg. Dahinter folgt noch mehr Sex – aus dem Magazin und Neon – und auf Platz 3 der Text des Titanic-Chefredakteurs Tim Wolff für die F.A.Z., der schon in der vergangenen Woche dabei war.

  5. „Auf die rechte Tour“: Neon-Reporter geht undercover auf Israel-Leserreise mit dem Rechts-Blog PI-News

    Nach Inside-IS und Inside-Facebook ist es Zeit für die nächste Inside-Story samt passendem Hashtag. Unter dem Schlagwort #InsidePI, berichtet Neon-Autor Marco Maurer von einer außergewöhnlichen Reise. Undercover machte der Journalist eine Leserreise von PI-News, des wohl einflussreichsten Rechts-Blogs in Deutschland, mit. Seine Eindrücke schilderte er in einer großen Reportage, die vor allem für den AfD-Abgeordneten Jörg Henke Folgen haben könnte.

  6. Jürgen Kaubes „Irrtümer der Wähler-Beschimpfer“ gewinnen die Blendle-Charts, Trump dominiert die Top Ten

    Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten bewegt die Menschen weiterhin. Auch die wöchentlichen Blendle-Verkaufs-Charts werden von Artikeln zum Thema dominiert. Platz 1 geht dabei an den Kommentar von F.A.Z.-Herausgeber Jürgen Kaube über „Die Irrtümer der Wähler-Beschimpfer“. Erfolgreichster Nicht-Traump-Text: Neons Tipps zum besseren Einschlafen.

  7. Gina-Lisa-Porträt des SZ-Magazins und Russia-Today-Scoop von Neon auf 1 und 3 in den Blendle-Charts

    Ein halbes Jahr lang hat das SZ-Magazin Gina-Lisa Lohfink begleitet. Das Ergebnis erschien in der vergangenen Woche – und fand auch bei Blendle viele Leser bzw. Käufer. Belohnung: Platz 1 in den Verkaufs-Charts des Journalismus-Shops. Ebenfalls erfolgreich: der Neon-Autor, der sich als Praktikant bei Russia Today eingeschmuggelt hat.

  8. Andreas Petzold über den Neon-Neustart: „Ruth Fend ist eine großartige Chefredakteurin“

    Am heutigen Montag erscheint die erste Neon-Ausgabe, für die die neue Chefredakteurin Ruth Fend verantwortlich zeichnet. Zumindest offiziell, denn ob sie dem einstigen Magazin-Darling von Gruner + Jahr schon eigene Impulse mitgeben konnte, ist fraglich – immerhin ist sie erst seit September am Ruder. Die Rettung von Neon dürfte ohnehin ein längerer Prozess werden. In der Süddeutschen Zeitung zeigt sich Herausgeber Andreas Petzold optimistisch.

  9. Gruner + Jahr beruft Doppelspitze: neue Ober-Print-Punker für Wirtschaftsmagazin Business Punk

    Anfang August wurde bekannt, dass Business Punk-Macherin Ruth Fend an die Spitze von Neon wechselt. Jetzt ist klar, wer das junge Wirtschaftsmagazin weiterführen soll: Eine Doppelspitze, bestehend aus dem bisherige Textchef Christian Cohrs (37) und Tolgay Azman. Der erst 26-Jährige kümmerte sich bislang um die Digital-Kanäle der Marke.

  10. Ex-Neon-Vize Sascha Chaimowicz ist verantwortlicher Redakteur von Zeit Magazin Mann

    Seit dem 1. Mai 2016 ist Sascha Chaimowicz als Redakteur bei der Zeit tätig – nun wartet bereits die nächste Aufgabe auf den ehemaligen G+J-Mann: Der Ex-Vize von Neon und Nido ist verantwortlicher Redakteur des neuen Blattes Zeit Magazin Mann, wie die Zeit-Verlagsgruppe in einer Mitteilung bekannt gegeben hat.