1. Rasende Reporterin: NBC-Praktikantin sprintet nach Manafort-Urteil aus dem Gerichtssaal, um Breaking News zu verkünden

    Im athletischen Vollsprint, gekleidet in blau und hochkonzentriert, rennt sie in ihren flachen Schuhen an den Kameras vorbei, direkt aus dem Gerichtssaal. Die Jury hatte soeben das Urteil gegen Trumps Ex-Berater Paul Manafort gesprochen und mit diesen Breaking News schlug die große Stunde von Cassie Semyon, Praktikantin bei NBC.

  2. 122 Stück: Netflix erstmals mit den meisten Nominierungen für TV-Preis Emmy – vor HBO und NBC

    Eigentlich gelten die Emmy Awards als wichtigster Preis der Welt für Fernsehsendungen. Doch bei den Nominierungen für die diesjährige Auszeichnung liegt erstmals ein reiner Internet-Anbieter vorne. Netflix heimste 122 Nominierungen für seine Programme ein, verdrängte damit den Pay-TV-Anbieter HBO und Free-TV-Sender NBC auf die Ränge 2 und 3.

  3. „Verschlafener Hurensohn“: Donald Trump beleidigt NBC-Moderator Chuck Todd bei Kundgebung

    Erneuter Ausfall von Donald Trump gegenüber Journalisten. Auf einer Kundgebung vor seinen Anhängern in Pennsylvania zog der US-Präsident in bekannter Wahlkampfrhetorik gegen seine Lieblingsgegner kräftig vom Leder. Vor allem gegenüber den Medien schoss Trump scharf: Den renommierten NBC-Moderator Chuck Todd nannte der US-Präsident einen „verchlafenen Hurensohn“ – und provozierte damit auf Twitter zahlreiche entgeisternde Reaktionen.

  4. "Wendepunkt erreicht": Snap legt an der Wall Street an einem Handelstag um 48 Prozent zu – und zahlt Verlagen 100 Millionen Dollar

    Enorme Kursexplosion von Snap: Am Tag nach Vorlage der Geschäftsbilanz für das vierte Quartal legte die zuvor noch angeschlagene Aktie des App-Anbieters um sage und schreibe 48 Prozent an Wert zu. Analysten reagierten mit zahlreichen Hochstufungen des Kursziels. Nebenbei verkündete Snap-CEO Spiegel, dass Snapchat im vergangenen Jahr an Verlage über 100 Millionen Dollar an Anzeigenerlösen ausgeschüttet habe. Für die Olympischen Winterspiele in Südkorea kündigte Snap zudem eine Partnerschaft mit NBC an.

  5. Die geringsten Einschaltquoten seit 2009: Verlieren die USA langsam das Interesse am Super Bowl?

    Der Super Bowl zog am Sonntag so wenige US-Fernsehzuschauer in seinen Bann wie seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr. Das Finale zwischen den siegreichen Philadelphia Eagles und den New England Patriots sahen laut Wall Street Journal bei NBC im Schnitt 103,4 Millionen Menschen – 7,1 Prozent weniger Zuschauer als noch 2017. Schon die reguläre NFL-Saison musste einen Rückgang der TV-Quoten verzeichnen.

  6. Wie in alten Zeiten: Donald Trump twittert wieder gegen "Fake News-Medien" – vor allem gegen die New York Times

    Es war in den vergangenen Monaten etwas stiller um die Twitter-Aktivitäten des neuen US-Präsidenten geworden. Donald Trump hielt sich auffällig zurück – und ließ andere, wie den nach 11 Tagen zurückgetretenen Kommunikationschef Anthony Scaramucci, für Schlagzeilen sorgen. Doch es scheint, als habe Donald Trump nur eine kleine Twitter-Pause eingelegt: Seit gestern ist der US-Präsident wieder im Angriffsmodus zurück und attackiert wie in alten Zeiten die „Fake News“-Medien.

  7. Donald Trump verteidigt seine Twitterei: „Fake News-Medien wollen, dass ich nicht mehr Social Media nutze“

    Neue Woche, neue Twitter-Tiraden vom US-Präsidenten. Donald Trump knöpft sich wieder einmal die von ihm so genannten „Fake News“-Medien vor, weil sie ihn angeblich davon abbringen wollten, die sozialen Medien zu benutzen. Trump macht auf Twitter schnell klar: Daraus wird nichts. Der US-Präsident wird seinen Lieblingskommunikationskanal weiter nutzen, weil er ihm die Möglichkeit biete, seine Botschaft „ehrlich und ungefiltert“ zu transportieren.

  8. Nachholtermin: Am Montag ist Jan Böhmermann in der US-Late-Night-Show von Seth Meyer zu Gast

    Mit gut einjähriger Verspätung ist es endlich soweit: Jan Böhmermann wird in der kommenden Woche seinen lang angekündigten Auftritt in einer US-Late-Night-Talkshow haben. Und zwar bei der NBC-Sendung von Seth Meyer. Vor gut einem Jahr wurde der damals schon geplante Besuch wegen des Schmähgedichtes und dem großen medialen Ärger verschoben.

  9. Arnold Schwarzenegger verlässt Reality-TV-Show „The Apprentice“ wegen Trump – und der schießt auf Twitter zurück

    Gewisse Ähnlichkeiten kann man Donald Trump und Arnold Schwarzenegger nicht absprechen: Bei beiden hat ihr Fernsehtalent maßgeblich die politische Karriere befeuert. Nachdem Donald Trump seine Präsidentschaftskandidatur aufgenommen hatte, folgte Schwarzenegger dem 70-Jährigen als Moderator der Reality-TV-Show „The Celebrity Apprentice“. Es wird ein kurzes Gastspiel, denn am Wochenende verkündete der „Terminator“-Darsteller seinen Rückzug – wegen Donald Trump. Die Antwort des neuen US-Präsidenten via Twitter ließ nicht lange auf sich warten…


  10. Tägliche Abrechnung mit „Volksfeind“ Nummer eins: Was Trump mit seiner Medienschelte wirklich bezweckt

    Frontalangriffe gegen die sogenannten „Fake News“-Produzenten: Inzwischen fast täglich arbeitet sich der neue US-Präsident an den führenden Print- und TV-Medien Amerikas ab. Der Ton hat sich mittlerweile drastisch verschärft: Nach Vorwürfen über Falschmeldungen hat Donald Trump die New York Times, CNN, ABC, CBS und NBC nun sogar schon zu „Volksfeinden“ stilisiert. Nachdem die politischen Rivalen besiegt sind, sind nun die Medien der ideale Lieblingsgegner, an dem sich Trump abarbeiten kann.