1. Werberat rügt den umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka: „Diskriminiert Männer und Frauen“

    Der Deutsche Werberat hat den zum diesjährigen Muttertag veröffentlichten Werbespot der Einzelhandelskette Edeka öffentlich gerügt. Die Werbung diskriminiert nach Ansicht der Selbstkontrolleinrichtung der Werbewirtschaft sowohl Männer als auch Frauen. Auch die bewusste ironische Überzeichnung des Spots ändere daran nichts. Der Spot hatte nach der Veröffentlichung einen Proteststurm im Netz ausgelöst. Es gab insgesamt 750 Beschwerden beim Werberat.

  2. „Sexistische Kackscheiße“: Mit Bügeleisen-Werbung zum Muttertag kassiert Lidl einen Shitstorm

    Am Sonntag ist Muttertag: Lidl nimmt dies zum Anlass, ausgewählte Produkte explizit in einem Prospekt zu bewerben. Unter der Überschrift „Zeit, danke zu sagen“ präsentiert der Discounter Geschenkideen für Mütter: Bügeleisen, Nähmaschine, Kochbox. Für diese stereotypische Werbung hagelt es in den sozialen Netzwerken Kritik.

  3. TV-Briefing für Medienmacher: Analysen zur NRW-Wahl und ein "Polizeiruf 110" zum Muttertag

    Dieser Sonntag ist geprägt von zwei Schlagworten: der Wahl in NRW und dem Muttertag. Um den Urnengang an Rhein und Ruhr geht es den ganzen Abend beim WDR, aber auch bei „Anne Will“. Mit dem Muttertag beschäftigt sich dagegen der „Polizeiruf 110“ im Ersten.