1. „Das denkbar einfachste Paid-Content-Modell“: Zeit und Zeit Online starten „Z+“

    Zeit und Zeit Online haben am Donnerstag ihre Form von Bezahl-Inhalten gelauncht. Das neue „Z+“ sei nichts Geringeres als „das denkbar einfachste Paid-Content-Modell“. Dabei geht es mehr um Content als um paid: Hinter Z+ verbergen sich (zumindest zum Start) keine eigens gefertigten Geschichten, sondern eine webbasierte Version der gedruckten Zeit, die sich zum größten Teil gratis lesen lässt.

  2. „Erheblicher Beitrag zum Gesamtanzeigenumsatz“: Die Zeit baut ihr Chancen-Ressort um

    Wenn es um die Zeit geht, wird oft über das Magazin, die großen Aufmacher und das Dossier gesprochen. Dabei tat gerade im hinteren Teil der Wochenzeitung ein echtes Umsatzkraftwerk – bislang ruhig und solide – seinen Dienst: das Chancen-Ressort. Mit der morgigen Ausgabe erscheint es erstmals in überarbeiteter Form.