1. Monika Wulf-Mathies prüft Kulturwandel im WDR

    Einmal hat Monika Wulf-Mathies dem WDR bereits geholfen. Damals überprüfte sie, wie die #MeToo-Fälle im Rundfunkhaus aufgearbeitet wurden. Nun soll sie beurteilen, wie es mit dem Kulturwandel unter dem Dach von WDR-Intendant Tom Buhrow vorangeht.

  2. Medien-Woche: Das Verschwinden von Daniel Küblböck – gibt es einen "Fluch der Castingshows"?

    In der aktuellen Ausgabe unseres wöchentlichen Podcasts „Die Medien-Woche“ diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) anlässlich des Verschwindens von Daniel Küblböck darüber, ob es einen „Fluch der Castingshows“ gibt. Weitere Themen: Der abschließende Prüfbericht zu Belästigungsvorwürfen beim WDR und der Streit um die Reform des EU-Urheberrechts.

  3. Der kritische Abschlussbericht zu Belästigungsvorwürfen beim WDR: Nun ist der Intendant gefragt

    Das hatte sich WDR-Intendant Tom Buhrow vermutlich anders vorgestellt bzw. erhofft. Die von ihm eingesetzte frühere Gewerkschaftsvorsitzende Monika Wulf-Mathies hatte untersucht, wie der Sender mit Hinweisen zu sexueller Belästigung umgegangen ist. Das Zeugnis, das sie dem WDR in ihrem Abschlussbericht ausstellt, ist alles andere als gut.

  4. Vorwürfe der sexuellen Belästigung beim WDR: Tom Buhrow macht Monika Wulf-Mathies zur Sonderermittlerin

    Der Westdeutsche Rundfunk kommt seit Wochen nicht mehr zur Ruhe. Mittlerweile sind eine Vielzahl von Fällen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung durch WDR-Mitarbeiter bekannt geworden. In seiner Kommunikation wirkte der Sender dabei bislang wenig souverän. Jetzt reagiert Intendant Tom Buhrow und ernennt die ehemalige EU-Kommissarin Monika Wulf-Mathies zur Sonderermittlerin. Details sollen am Mittag in Köln bekanntgeben werden.