1. „Leaving Neverland“: ProSieben sichert sich Rechte für umstrittene Missbrauchs-Doku über Michael Jackson

    Nach ihrer US-Premiere im Januar ist eine hitzige Diskussion entbrannt, nun wird die Missbrauchs-Doku über Michael Jackson auch im deutschen Fernsehen gezeigt. ProSieben sicherte sich die Rechte für „Leaving Neverland“, das Anfang April ausgestrahlt werden soll. Zwei Männer berichten darin, wie Michael Jackson sie als Kinder missbrauchte.

  2. "Macht muss eingezäunt sein und kontrolliert werden": WDR-Intendant Buhrow über die Konsequenzen der #MeToo-Debatte

    Die Seele des WDR sei aufgewühlt. Die Familie, wie WDR-Intendant Tom Buhrow den öffentlich-rechtlichen Sender beschreibt, sei verunsichert. Gegenüber dem Magazin stern hat der 60-Jährige ein Interview gegeben, in dem es rund sechs Monate nach Bekanntwerden der Vorwürfe wegen sexueller Belästigung im Sender um die interne wie externe Aufarbeitung der Vorfälle geht. Er hofft nun auf einen Neustart.