1. Großes Interesse an Verbrecherjagd: „Aktenzeichen XY“ holt mit 5,34 Mio. Zuschauern die beste Zahl seit März

    Starker Abend für Rudi Cerne und sein ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“: Mit 5,34 Mio. Zuschauern erreichte es seine beste Zahl seit März und die zweitbeste des bisherigen Jahres. Nicht mithalten konnte auch „Die Michael-Schumacher-Story“ von RTL, die 2,45 Mio. einschalteten. Auch im jungen Publikum gewann „Aktenzeichen XY“ statt der RTL-Doku die Prime Time.

  2. Uli-Hoeneß-Doku im Ersten interessiert nur wenig, ordentlicher Start für den ZDF-Dreiteiler „Preis der Freiheit“

    Relativ kurzfristig ins Programm genommen konnte die Uli-Hoeneß-Doku „Der Bayern-Boss“ nicht allzu viele Menschen zum Einschalten des Ersten bewegen. 2,54 Mio. sahen zu, das entsprach um 20.15 Uhr einem blassen Marktanteil von 8,2%. Besser lief es für das ZDF und den Dreiteiler „Preis der Freiheit“: 4,46 Mio. Zuschauer reichten hier immerhin für 14,7%. Allerdings: Die Krimis holen auf diesem Sendeplatz meist noch viel bessere Zahlen.

  3. "Amsterdam-Krimi" verliert Zuschauer und Marktanteile, "The Voice" stabil, der WDR punktet mit altem Münster-"Tatort"

    Der neue „Amsterdam-Krimi“ des Ersten konnte in Woche 2 nicht an seine Premieren-Zahlen anknüpfen: Aus 4,83 Mio. wurden 4,10 Mio. Zuschauer, von guten 15,1% blieben immerhin noch ordentliche 13,3%. Den Tagessieg holte sich am Donnerstag aber „Die Bergretter“ vom ZDF. Im jungen Publikum gewann „GZSZ“ vor „The Voice“, das stabile Zahlen verzeichnet.