1. Microsoft macht Office für iPhone, iPad und Android kostenlos – fast

    Gratis gegen die Konkurrenz: In einem ungewöhnlichen Schritt hat Microsoft angekündigt, seine Office-Apps für iOS und Android fortan kostenlos anzubieten. Für die iPhone-Version von Office 365 soll noch in Kürze ein Update erscheinen.

  2. Trotz Werbe-Deal mit Microsoft: CNN-Moderatoren, die auf iPads starren

    Diese Wahlnacht wird Barack Obama wohl nicht so schnell vergessen. CNN allerdings auch nicht: Die Moderatoren des US-Nachrichtensenders benutzten in ihrer großen Berichterstattung zu den Kongresswahlen vertragsgemäß Surface-Tablets von Microsoft. Das jedoch nur als Tarnung: Wie eifrige Twitterer festgehalten haben, kamen die bevorzugten Tablets aus Cupertino.

  3. Überraschend gute Quartalszahlen: Microsofts Cloud-Geschäft boomt

    Es läuft einfach in Redmond: Seit der neue CEO Satya Nadella die Geschicke des wertvollsten Softwarekonzerns der Welt führt, kennt die Microsoft-Aktie nur eine Richtung – gen Norden. Daran änderte sich auch nach Handelsschluss nichts: Die Wall Street applaudierte über das vorgelegte Zahlenwerk, in das auch erstmals die Smartphone-Sparte von Nokia mit einfloss.

  4. Tschüss Nokia! Hier sind 10 Nokia-Momente, die wir nie vergessen werden

    Kurz nachdem Microsoft die Handysparte von Nokia gekauft hat, besiegelt der Software-Konzern jetzt das Aus für die Handymarke Nokia. Die Microsoft-Smartphones sollen künftig alle auf den Namen Lumia hören. Es ist das Ende einer Mobilfunk-Ära. Viele Jahre lang war Nokia in Sachen Handys das Maß der Dinge. Doch dann kam das iPhone. MEEDIA blickt zurück auf zehn besondere Nokia-Momente …

  5. Forbes: Microsoft vor dem Launch einer Fitness-Smartwatch

    Ein Überraschungscoup aus Redmond? Wie Forbes berichtet, steht Microsoft kurz davor, eine Smartwatch vorzustellen – das gutinformierte Tech-Blog The Verge bestätigt das Gerücht. Das Microsoft-Wearable soll pünktlich zur Weihnachtsverkaufssaison auf den Markt kommen – und damit deutlich vor der Apple Watch, die erst im Frühjahr 2015 erwartet wird.

  6. Steve Ballmer und Bill Gates: Das Ende einer Männerfreundschaft

    
Eiszeit zwischen den beiden ehemaligen Microsoft-Chefs, die die Geschicke des Software-Riesen für fast vier Jahrzehnte bestimmten: Bill Gates und Steve Ballmer reden kein Wort mehr miteinander, berichtet Vanity Fair. Der Grund für den Bruch der beiden Microsoft-Urgesteine: Bill Gates‘ Rolle bei der Entlassung von Steve Ballmer.

  7. Urlaub jederzeit, keine Arbeitsplatzbindung: schöne, neue Arbeitswelt

    Nachdem die Techbranche, angestoßen durch Yahoo-CEO Marissa Mayer, über das Für und Wider von Home Office für Unternehmen diskutierte, zeichnen sich nun zwei neue Trends für die Arbeitswelt der Zukunft ab. Arbeitnehmer können Urlaub machen, wann und so viel sie wollen – und Anwesenheitspflicht gibt es auch nicht mehr.

  8. Warum Microsoft für Minecraft 1,9 Milliarden Euro zahlt

    Kann das gut gehen? Microsoft kauft für 2,5 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Euro) den schwedischen Spiele-Entwickler Mojang, der hinter dem erfolgreichen virtuellen Bauklötzchen-Spiel Minecraft steht. Die rege und einflussreiche Community des Games befürchtet den Anfang vom Ende für ihr geliebtes Spiel, so wie sie es bisher kannten. Microsoft plant das Spielkonzept in seiner Cloud und auf seinen Mobilgeräten weiter auszubauen.

  9. Microsofts freche Antwort auf Apples „Get a Mac“-Kampagne

    Alles auf Angriff: Mit den Surface-Tablets schickte sich Microsoft vor Jahren an, dem iPad Konkurrenz zu machen. Jetzt soll das Surface Pro 3 das Laptop ersetzen – allen voran das Macbook von Apple. In Sachen Werbung geben sich die Redmonder ungewohnt frech.

  10. Gute Zahlen, schlechte Zahlen: Was Sie über die Apple- und Microsoft-Bilanz wissen müssen

    Apple und Microsoft legen ihre Quartalszahlen vor. Der Unterschied könnte teilweise kaum größer sein: Apple verkaufte zwischen April und Juni 35,2 Millionen iPhones, während Microsoft von seinen Nokia-Lumia-Geräten lediglich 5,8 Millionen Stück absetzten konnte. Trotz dieser herben Unterschiede, haben beide Bilanzen sowohl Licht als auch Schatten. Wir fassen zusammen, was Sie wirklich über die Zahlen wissen müssen.