1. „Das Eigentor“: Mesut Özil und Ilkay Gündogan treffen Erdogan zum Trikottausch – ein selbst verschuldetes PR-Desaster

    Um 12.30 Uhr benennt Jogi Löw seinen vorläufigen Kader für die Fußball-WM in Russland im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Gute zwei Stunden später verkündet das Oberlandesgericht Hamburg sein Urteil im Fall Recep Tayyip Erdoğan gegen Jan Böhmermann. Zumindest bis dahin debattiert ganz Deutschland noch über die National-Kicker Mesut Özil und Ilkay Gündogan, weil sie am Montag den türkischen Präsidenten huldigten und ihm jeweils ein Trikot schenkten.

  2. Stille Medien Post mit Christian Lindner und ein Böhmermann Interview, bei dem es nix zu lachen gab

    Wie Aussagen verdreht und zugespitzt werden, bis man sie fast nicht wiedererkennt, ließ sich diese Woche anhand eines stern-Interviews mit FDP-Chef Christian Lindner zeigen. Jan Böhmermann hat der New York Times ein Interview gegeben, bei dem es nix zu lachen gab. Und bei der Frankreich-Wahl fallen die Medien schon wieder in alte „Wir wissen alles vorher“-Verhaltensmuster. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  3. Twitter-Fail: Mesut Özil und Ilkay Gündogan haben offenbar denselben Social Media-Manager – und der schießt ein peinliches Eigentor

    Klassischer Fall von ‚dumm gelaufen‘: Zwei deutsche Nationalspieler bei unterschiedlichen Vereinen, aber ein und derselbe Post – da stimmt doch etwas nicht. Diese Erkenntnis machten Besucher des Instagram-Kontos von Mesut Özil und Twitter-Accounts von Ilkay Gündogan gestern: Gündogan setzte wörtlich den gleichen Post wie Özil ab – inklusive Foto vom Arsenal-Star. Der Verdacht liegt nahe: Die Fußballstars lassen ihre Social Media-Kommunikation offenbar vom selben Team ausführen…


  4. EM-Halbfinale! So feiert das Netz den Elfmeter-Sieg gegen Italien

    Was für ein Spiel! Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich nach einem denkwürdigen Sieg gegen Italien im Elfmeterschießen das Halbfinale erreicht und damit endlich den viel zitierten „Italien-Fluch“ überwunden. Während Twitter-Nutzer nach dem entscheidenden Elfmeter von Jonas Hector unter dem Hashtag #GERITA zum kollektiven Jubel ansetzten, leistete sich Bayerns Finanzminister Markus Söder ausgerechnet gegen Torschütze Mesut Özil ein böses Foulspiel.

  5. Mesut Özil postet ein Foto von seiner Pilgerreise nach Mekka und bekommt in nur zehn Stunden über 1,2 Millionen Likes

    Eigentlich gilt der moderne und erfolgreiche Fußball-Profi als maximal angepasst. Er gibt sich größte Mühe, jedes politische Statement zu vermeiden. Eine klare oder gar scharf formulierte Meinung schmälere nur die Vermarktung – und oft auch die Aufstellungs-Chancen – heißt es zumindest. Mesut Özil postete vor zehn Stunden trotzdem ein Foto, dass den Star-Kicker auf seiner Pilgerreise nach Mekka zeigt und auf das schon jetzt weit über 1,2 Millionen Menschen reagierten.