1. #likeabosch

    Kampagnen-Neuauflage: Nachhaltig #LikeaBosch

    In nur 18 Monaten hat Bosch seine gesamte Produktion klimaneutral gemacht. Die Schwaben feiern dies mit einer Neuauflage der Erfolgskampagne #LikeaBosch.

  2. CES 2021 rein digital

    Samsung und Mercedes kapern die CES 2021

    Heute startet die wichtigste Hardware-Messe des Jahres in rein digitaler Form. Während die Fachwelt noch rätselt, ob eine Hardware-Veranstaltung virtuell funktioniert, nutzen Samsung und Mercedes den Rückenwind der medialen Aufmerksamkeit in ganz unterschiedlicher Form.

  3. Engelbert Strauss eSports-Kollektion

    eSports mit schwierigem Jahr

    Obwohl die Userzahlen und Turnier-Preisgelder weiter steigen, muss die boomende Szene verkraften, dass Marken Gelder abziehen, Vereine aussteigen und natürlich keine Live-Events stattfinden.

  4. Thilo Wessel wechselt von Mercedes zu Kaufland

    Der Lebensmitteleinzelhändler Kaufland hat von Mercedes einen hochkarätigen Manager abgeworben: Thilo Wessel. Er ist seit dem 1. Oktober 2020 bei Kaufland als Fachmanager Social Media International tätig.

  5. Mercedes-Herkunft Name

    Markenwissen: Deswegen trägt Mercedes-Benz den Mädchennamen „Mercédès“

    Vor 120 Jahren entschied die Daimler-Motoren-Gesellschaft, ihre Autos nach dem französischen Mädchennamen „Mercédès“ zu nennen. Aber woher kommt der Name? Mit Gottfried Daimler und Carl Benz hat er nichts zu tun. Dafür aber mit einem sportbegeisterten österreichischen Geschäftsmann.

  6. Nach den Kartell-Vorwürfen des Spiegel: das irritierende Kommunikationsverhalten der Autokonzerne

    Nach den Spiegel-Enthüllungen zum Kartell-Verdacht gegen die Auto-Hersteller Mercedes, VW, BMW, Audi und Porsche reagieren die Autofirmen mit höchst unterschiedlichen kommunikativen Maßnahmen. Daimler-Chef Dieter Zetsche wählte LinkedIn als Plattform für eine windelweiche Erklärung, BMW verschickt ein Pressemitteilung mit harten Infos, Volkswagen lässt wissen, die Absprachen hätten dem Kundenwohl gedient. Die Kommunikation der Autokonzerne irritiert, wenn auch auf unterschiedliche Weise.

  7. Viel Trump-Kritik und T-Mobile veräppelt „Fifty Shades of Grey“: die besten Spots des Super Bowls 2017

    Die Welt im Jahr 2017 ist eine politische. Alle debattieren wieder über die großen gesellschaftlichen Themen. Das ist wohl der Trump-Effekt. Den spürt auch die Werbung und reagiert. Beim Super Bowl, der weltweit wichtigsten Leistungsshow der Reklame-Wirtschaft, gab es so viele kritische Spots wie noch nie. Ein Clip wurde vom Sender Fox sogar abgelehnt. Hier sind die zehn besten Clips. Den wohl lustigsten lieferte übrigens T-Mobile.

  8. Leistungsshow der Kreativwirtschaft: Die besten – bislang bekannten – Spots des Super Bowl 2017

    Die Wochen vor dem Super Bowl sind für Werber die wohl schönsten des Jahres. Für alle Nicht-Sport-Fans ist das Endspiel der US-Football-Liga vor allem eine gigantische Leistungsshow der Kreativwirtschaft. Angeheizt wird die Vorfreude von Informationshappen über geplante Spots, Kampagnen-Ankündigungen und frischen Clips, die bereits vorab veröffentlicht werden. Für einen ersten Überblick: das sind die besten – bislang bekannten – Super Bowl-Spots 2017.

  9. Robbie Williams bewirbt sich auf Facebook für Job in Deutschland

    Frauenherzen dürften hierzulande höher schlagen: Niemand Geringeres als Showsuperstar Robbie Williams sucht in der Bundesrepublik einen Job! Das ungewöhnliche Job-Gesuch verkündete der Ex-Take-That-Sänger nun in einem Facebook-Video. Mercedes-Benz reagierte am schnellsten.

  10. Jogis Chaos-Camp: die PR-Desaster-Woche der DFB-Elf

    Schon länger wird der DFB-Elf vorgeworfen, nur noch eine langweilige Gruppe professioneller Fußball-Ich-AGs zu sein, die eine ideale, weil leere Projektionsfläche für Werbepartner biete. Über die braven Buben ohne „echte Typen“ wurde ständig geschimpft. Dieses Image ist Vergangenheit. Spätestens nach dem gestrigen Horror-Crash wurde die WM-Vorbereitungswoche der Nationalmannschaft zum PR-Desaster- und Chaos-Camp.