1. Angeblich 20 Millionen Dollar Jahresgehalt: US-Starmoderatorin Megyn Kelly wechselt von Fox News zu NBC News

    Journalismus ist ein Hungerberuf? Nicht für die Aushängeschilder der großen Nachrichtensender in den USA: Starmoderatorin Megyn Kelly, die seit 2004 bei Fox News unter Vertrag stand, wechselt zum direkten Rivalen NBC News – für bis zu 20 Millionen Dollar pro Jahr, wie kolportiert wird. Kelly zählt damit zu den bestbezahlten Journalistinnen der Welt. Die 46-Jährige hatte sich vor allem im US-Wahlkampf mit kritischen Fragen an Donald Trump einen Namen gemacht, die den gewählten Präsidenten in TV-Debatten aus der Fassung brachten.

  2. Wegen Trump-Wahlkampf: Murdochs TV-Imperium 21st Century Fox freut sich über Gewinnsprung

    US-Mediengigant 21st Century Fox News profitiert kräftig vom schrillen US-Wahlkampf zwischen Donald Trump und Hillary Clinton, der dem TV-Flaggschiff Fox seit Monaten Rekord-Einschaltquoten beschert. Im September-Quartal konnte Rupert Murdochs TV- und Film-Imperium den Nettogewinn um immerhin 22 Prozent steigern. Einer Großübernahme in der Größenordnung von Time Warner erteilte Murdoch-Sohn James indes eine deutliche Absage.

  3. „Sie sind fasziniert von Sex“ – so cool kontert Fox-Moderatorin Megyn Kelly einen unverschämten Newt Gingrich im US-TV

    Der US-Politiker New Gingrich und Parteifreund Donald Trumps, Newt Gingrich, lieferte sich im US-Fernsehen einen heftigen Schlagabtausch mit der Fox News Moderatorin Megyn Kelly. Gingrich warf Kelly vor, sie sei „fasziniert von Sex“, weil die Medien den frauenfeindlichen Übergriffen Trumps mehr Sendezeit einräumen würden als den Skandalen rund um Hillary Clinton.