1. „Caught in the Web“ – die irre Doku über Aufstieg und Fall des Kim Dotcom kommt auch nach Deutschland

    Der ehemalige Hacker Kim Schmitz alias Kim Dotcom ist eine der schillerndsten Figuren des Internets. Mit seiner Filesharing-Plattform Megaupload machte er sich Hollywood zum Feind, er lebt in Neuseeland, wo er gegen eine drohende Auslieferung in die USA kämpft. Die Medienwissenschaftlerin und Regisseurin Annie Goldson hat einen aufsehenerregenden Dokumentarfilm über in gedreht, der ab Ende August auch in Deutschland gezeigt wird: „Kim Dotcom: Caught in the Web“.

  2. Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden

    Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden. Das entschied ein Gericht in Neuseeland am Montag. Die US-Ankläger hatten dem Gründer der Internet-Tauschplattform Megaupload und seinen Mitarbeitern ursprünglich Copyright-Betrug im großen Stil vorgeworfen. Durch den illegalen Austausch von geschütztem Material sollen Copyright-Besitzer um eine halbe Milliarde Dollar geprellt worden sein.

  3. „Erdrückenden Beweislast“: Kim „Dotcom“ Schmitz kann an die USA ausgeliefert werden

    Megaupload-Gründer Kim Dotcom darf nach Einschätzung eines neuseeländischen Gerichts an die USA ausgeliefert werden. Erstmal geht er aber wohl nirgendwohin. Das Berufungsverfahren kann noch weitere Jahre dauern.