1. Verdiene ich genug? Die Redakteursgehälter im Überblick

    Wie viel wollen Sie verdienen? Diese Frage löst nicht selten nervöses Kribbeln aus, denn den Wert der eigenen Arbeitskraft zu ermessen liegt nicht jedem. Der Blick auf branchenübliche Gehaltszahlen kann helfen. MEEDIA hat dies getan und den Status quo der Redakteursgehälter ermittelt.

  2. Medienverband der freien Presse fürchtet um Existenz vieler Magazintitel

    Zeitschriftenverleger sorgen sich wegen steigender Energie- und Papierpreise sowie höherer Portokosten um den Fortbestand eines großen Teils der Magazine in Deutschland. „Bei Fortschreibung der aktuellen Entwicklungen sind bis 2024 30 Prozent der Zeitschriftentitel in ihrer Existenz stark gefährdet“, teilte der Medienverband der freien Presse (MVFP) am Dienstag in Berlin mit. Das seien mehr als 2000 von insgesamt mehr als 7000 Zeitschriftentiteln.

  3. Kritik von Presseverlegern an EU-Digital-Gesetz

    Presseverleger und Gewerkschafter kritisieren Details des geplanten EU-Gesetzes über eine strengere Aufsicht von Online-Plattformen und mehr Verbraucherschutz im Netz. Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und der Medienverband der freien Presse (MVFP) befürchten, dass der EU-Digital Services Act zur Gefahr für die Pressefreiheit und Meinungsvielfalt im Internet wird.

  4. So reagieren Presse- und Digitalverbände auf die EU-Regulierungspläne

    Die EU hat sich auf ein Gesetz über digitale Märkte geeinigt, das die Marktmacht der Internetriesen einhegen und für faireren Wettbewerb sorgen soll. Presse- und Digitalverbände begrüßen die angekündigte schärfere Regulierung der Plattformen, bemängeln aber auch Schwächen der Einigung.

  5. „Überleben ist für Verlage keine Selbstverständlichkeit mehr“

    Der VDZ ist nun der Medienverband der freien Presse und er hat viel vor. Burda-Vorstand Philipp Welte ist dort für die Publikumsmedien verantwortlich. Im Interview geht es um das Selbstverständnis des neuen Verbandes, Kooperationen zwischen Medienhäusern und die drängenden Probleme der Branche.

  6. Zeitschriftenverleger gründen den Medienverband der freien Presse

    Mehr als 400 deutsche Zeitschriftenverlage sind jetzt im neuen Medienverband der freien Presse (MVFP) organisiert. Er vertritt künftig ihre medienpolitischen Interessen und übernimmt die Funktion des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), wie der Medienverband in Berlin mitteilte.

  7. Rudolf Thiemann ist der Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger

    Nachfolge-Organisation des VDZ tritt zum 1. April in Kraft

    Nach dem Rückzug des Berliner Landesverbands nimmt nun der Medienverband der Freien Presse konkrete Formen an. Er tritt zum 1. April an die Stelle des bisherigen Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), der die Interessen der Magazinverlage vertritt. Vorausgegangen war ein zäher Streit mit den Berlinern.