1. „Die unterschätzte Medienmacht“: Wie etablierte Parteien Rechtspopulisten die sozialen Medien überlassen

    Rechtspopulisten in ganz Europa nutzen gezielt soziale Netzwerke. Was bürgerlichen Parteien dagegen dort produzieren, ist oft unfreiwillig komisch oder erinnert an DDR-Fernsehen. Sie nehmen die neuen Kommunikationskanäle nicht ernst genug, meint Hans-Peter Siebenhaar und erklärt dies in seiner Handelsblatt Kolumne „Der Medien-Kommissar“ zu einem strategischen Fehler.