1. Express-Chef Fiedler holt weiteren RP-Journalisten: Christian Spolders wird Leiter Digital

    Express-Chefredakteur Carsten Fiedler wirbt weiter Personal von der regionalen Konkurrenz Rheinische Post ab. Nach MEEDIA-Informationen wird Online-CvD Christian Spolders nach Köln wechseln, um dort als Redaktionsleiter Online anzutreten. In der Position folgt der 32-Jährige auf Alexander Boecker, der das Unternehmen bereits verlassen hat.

  2. Datenleck oder Hackerangriff? DuMont schaltet Webauftritte von Express, Mopo, Kurier und Co. ab

    Die Online-Auftritte der DuMont-Medien sind offenbar Opfer eines Hackerangriffes geworden. Das teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Man habe die betroffenen Systeme abgeschaltet. Die Seiten, Express.de, Mopo.de, der Online-Auftritt des Berliner Kurier sowie des Kölner Stadt-Anzeigers und der Berliner Zeitung, sind nicht mehr erreichbar. Auch Sicherheitsmängel können eine Rolle gespielt haben.

  3. Kölner Express: Stellenabbau im Layout und Standardseiten fürs Blatt

    Im Zuge der „Digitalen Transformation“ und dem Umbau zur integrierten Redaktion löst der Express nach Informationen von MEEDIA das Produktionsressort auf. Davon betroffen sind zehn Layouter-Stellen. Insgesamt wegfallen werden acht Stellen, weil ein anderes Team um zwei aufgestockt wird. Hintergrund ist eine Standardisierung der Express-Seiten, wie es in einem MEEDIA vorliegendem Schreiben an die Mitarbeiter heißt.

  4. „Zwei-Klassen-Gesellschaft“: Kölner Stadt-Anzeiger will Feste und Freie künftig räumlich trennen

    Während die Medien der DuMont Mediengruppe integrierte Redaktionen bauen, um die Gräben zwischen Print und Online zu schließen, reißt ein anderer Graben offenbar weiter auf. Angesichts der Schwierigkeiten mit Scheinselbstständigkeiten sollen beim Kölner Stadt-Anzeiger freie Mitarbeiter von Festangestellten räumlich getrennt werden. Entsprechende Pläne wurden der Redaktion bereits präsentiert.

  5. Betriebsrats-Chaos bei MDS: Wieso es die Arbeitnehmer auf Klagen ankommen lassen

    Die Hamburger Morgenpost hat juristische Schritte gegen ihren Betriebsrat eingeleitet. Das berichten die Arbeitnehmervertreter des Verlags in eigener Sache. Grund: Bei der jüngsten Wahl im Juli wurden auch freie Mitarbeiter und Angestellte aus Tochtergesellschaften berücksichtigt. Die Arbeitnehmer sehen sich mit einem Gesamtbetriebsrat besser aufgestellt – und können trotz Klage erst mal so weitermachen.

  6. MDS: Isabella Neven DuMont verlässt Vorstand, Alfred Neven DuMont gibt Aufsichtsratsvorsitz ab

    Die Familie DuMont verabschiedet sich endgültig aus der operativen Verlagsführung. Nach knapp vier Jahren verlässt Isabella Neven DuMont, die angetreten war ihren Bruder Konstatin zu ersetzen, wieder den Vorstand. Ihre Bereiche (Personal, neue Geschäftsfelder, Buch- und Kalenderverlage) sollen unter den restlichen Vorstandskollegen aufgeteilt werden.

  7. Neue DuMont-Sparte: Dietmar Wallner wird Geschäftsführer der Medienservices

    M. DuMont Schauberg beruft eine neue Führungskraft: Ab Februar 2015 wird Dietmar Wallner die Geschäftsführung der im Oktober gegründeten DuMont Medienservices übernehmen. Die neue Tochter ist im Zuge der Umstrukturierungen des Konzerns entstanden und bündelt bisher getrennte Unternehmenseinheiten.

  8. Betriebsrat zwingt DuMont vor Gericht zur Unterlageneinsicht

    Die Betriebsräte in der Mediengruppe M. DuMont Schauberg (MDS) befürchten hinter dem Strukturierungsprojekt „Perspektive Wachstum“ Einschnitte für die Arbeitnehmer. Vor Gericht stritt der Kölner Betriebsrat heute mit seinem Arbeitgeber um die Herausgabe von Projektunterlagen – und gewann.

  9. „Wie wollen wir Zeitung machen?“: DuMont überprüft (mal wieder) seine Digitalstrategie

    Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg (MDS) ist immer noch auf der Suche nach einer langfristigen Ausrichtung für Print und Online. Zu Beginn des Jahres hat die Konzernspitze beide Felder geschäftlich getrennt und auch unter eine eigene redaktionelle Führung gestellt. Wird es dabei bleiben? Eine Projektgruppe soll nun die „Digitale Transformation“ untersuchen.

  10. Überraschende Wende: Berliner Verlag kehrt in Tarifverträge zurück

    Der Berliner Verlag (Berliner Zeitung, Berliner Kurier) wird in die im vergangenen Jahr gekündigten Tarife zurückkehren. Eine entsprechende Meldung des Journalistenverbands Berlin-Brandenburg hat die Verlags-Geschäftsführung am Dienstag bestätigt. Der 1992 in Kraft getretene Haustarif koppelt das Gehalt an das bundesweite Tarifwerk.