1. So will die „Bild“ im Wahljahr im linearen TV angreifen

    Diverse Medienmarken schlagen vor den Bundestagswahlen neue Pfade ein, um sich im hart umkämpften Fernsehgeschäft mehr Marktmacht zu sichern. Nun will auch „Bild“ ins TV-Geschäft einsteigen. Eine Analyse.

  2. Alexandra Würzbach und Julian Reichelt werden die "Bild" zukünftig als Doppelspitze führen.

    „Er hat Fehler gemacht“- „Bild“-Chef Julian Reichelt ist wieder an Bord

    „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt kehrt nach seiner freiwilligen Auszeit an seinen Arbeitsplatz zurück. Zugleich stellt der Berliner Medienkonzern Axel Springer die Führung des Boulevardblatts neu auf.

  3. Facebook Chef Mark Zuckerberg und Axel Springer CEO Mathias Döpfner 2019 im Gespräch

    Axel Springer verhandelt indirekt doch mit Facebook zu News

    Der Axel-Springer-Konzern ist weder bei Google News Showcase noch bei Facebook News vertreten. Wie der Verlag jetzt gegenüber MEEDIA bestätigte, steht er aber doch mit Facebook in Verhandlung wegen des News-Angebots, und zwar als Dienstleister.

  4. Entscheidet sich die Zukunft von „Bild“-Chef Julian Reichelt nächste Woche?

    „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt steht seit Tagen wegen des Verdachts des Machtmissbrauchs in der Kritik. Nach Informationen von MEEDIA will die von Axel Springer beauftragte Rechtsanwaltskanzlei Freshfield nächste Woche dem Vorstand ihre Ergebnisse präsentieren.

  5. Facebook News startet im Mai in Deutschland

    Von „Zeit“, „Spiegel“, „FAZ“ über „Märkische Oderzeitung“ bis zu „taz“, „Heise“ und „Vogue“: Facebook beginnt ein breit angelegtes Medienpartnerprogramm mit deutschen Verlagen und Medienmarken. Ein paar prominente Verlage fehlen allerdings.

  6. Mathias Döpfner schreibt offenen Brief an Ursula von der Leyen

    In einem offenen Brief an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bittet Springer-CEO Mathias Döpfner um Unterstützung gegen amerikanische und chinesische Tech-Giganten.

  7. Axel Springer ist die Fesseln der Börse los

    Vorstandschef Mathias Döpfner hat Axel Springer von der Börse genommen. Damit schafft er die Voraussetzung, den Konzern schneller auf Wachstumskurs zu bringen.

  8. Springer-Chef Döpfner will ohne Kleinaktionäre stärker wachsen

    Nach dem Börsenrückzug im April will Axel Springer die restlichen Kleinaktionäre in Form eines Squeeze-outs loswerden. Vorstandschef Mathias Döpfner hofft dadurch, ohne Störungen schneller zu wachsen. Springer sei „hungrig“, zu expandieren.

  9. Springer-Chef will sich von Kleinanzeigen-Anbieter trennen

    Das Berliner Medienhaus Axel Springer plant nach einem Magazinbericht, sich von dem Online-Auto-Kleinanbieter Car & Boat in Frankreich zu trennen. Mehrere Finanz- und strategische Investoren zeigen Interesse. Car & Boat wird mit 400 Millionen Euro bewertet.

  10. Springer-Chef Döpfner schickt Mitarbeiter zurück ins Home Office

    Zurück zum Krisenmodus: Vorstandschef Mathias Döpfner hat große Teile der Belegschaft am Stammsitz in Berlin zurück ins Home Office geschickt. Auch Spiegel Verlag, Funke & Co. ziehen nach. DuMont erwägt Kurzarbeit einzuführen.