1. MediaMonks-Mutter S4 Capital mit Gewinnwarnung

    Die Holding S4 Capital, vor vier Jahren mit viel Ambitionen von Martin Sorrell gegründet, hat eine Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr herausgegeben. Der Rückgang liegt demnach in der Contentsparte begründet, die vor allem in dem Network MediaMonks angesiedelt ist.

  2. Was Sie im neuen MEEDIA-Magazin erwartet

    Wenn man einen Abschluss in Modejournalismus hat, ist die Chefredaktion der „Vogue“ vermutlich der Traumjob schlechthin. Medienwandel hin oder her, das publizistische Flaggschiff von Condé Nast hat immer noch einen Ruf wie Donnerhall in der Fashion-Branche. In MEEDIA spricht die neue Deutschland-Chefredakteurin Kerstin Weng erstmals ausführlich in einem Interview. Und, ja, auch der Name Anna Wintour fällt.

  3. Der rasante Aufstieg und erneute Fall von Sir Martin Sorrell 

    Börsenmärchen halten selten ewig. Auf den spektakulären Höhenflug der Werbeholding S4 Capital folgte im vergangenen halben Jahr der tiefe Fall. Werbezar Sir Martin Sorrell musste sich für die zweimalige Verschiebung der Quartalszahlen entschuldigen, doch der Vertrauensverlust ist groß. Der Abgang von MediaMonks-Chef Thomas Strerath gibt zusätzlich zu denken.

  4. MediaMonks – eine „fallende Aktie“?

    Thomas Strerath verlässt seinen Chefposten bei MediaMonks. Er galt als Verfechter eines neuen Typs Werbeagentur, die Kreation, Technik, Data und Produktion verknüpft. Nach zweieinhalb Jahren in Deutschland kann man MediaMonks durchaus als Erfolgs-Case sehen. Was kommt nach Strerath?

  5. Was Sie in der neuen Ausgabe von MEEDIA erwartet

    Diese Themen warten diese Woche auf Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe: Warum der Bild-TV-Vermarkter Visoon nun in Mode macht, RTLs Pläne im Sportstreaming, Sir Martin Sorrells Höhenflug mit S4 Capital und die Hintergründe zum großen Omnicom-Antoni-Deal.

  6. Unerwarteter Höhenflug für Martin Sorrell und S4 Capital

    Das Beste kommt zum Schluss: Eigentlich galt Werbezar Martin Sorrell nach seinem unrühmlichen Abgang bei WPP als Auslaufmodell. Doch in seinen 70ern erfand sich die Galionsfigur der Branche mit der Gründung der Marketingholding S4 Capital noch einmal neu. An der Börse erlebt Sorrell im Spätherbst seiner Karriere nun einen unerwarteten Höhenflug.

  7. S4 Capital agiert künftig unter Media.Monks

    Die britische Werbeholding S4 Capital führt seine beiden bisherigen Networks MediaMonks und Mightyhive zu Media.Monks zusammen. Damit arbeiten künftig knapp 6.000 Leute in 33 Ländern in der neuen operativen Einheit.

  8. Sorrell-Holding S4 Capital kauft für Mediamonks ein

    Die Werbeholding S4 Capital, von Martin Sorrell 2018 gegründet, übernimmt die Kreativagentur Tomorrow und gliedert sie bei Mediamonks ein.

  9. Werber-Ikone Martin Sorrell warnt vor Verlagssterben nach Ende der Third-Party-Cookies

    Das Abschalten der Third-Party-Cookies würde laut Ex-WPP-Chef Martin Sorrell vor allem Verlage hart treffen. Denn sie seien aktuell weniger dazu in der Lage, Daten direkt von ihren Nutzern zu erfassen als Unternehmen aus anderen Branchen.

  10. Vom Cheerleader zum Abtrünnigen: Facebook-Investor McNamee rechnet mit den US-Tech-Konzernen ab

    Roger McNamees Wandel ist durchaus bemerkenswert, hat er doch vom System rund um Facebook jahrelang profitiert. Mittlerweile ist er aber einer der größten Kritiker und mahnt die Marktmacht der US-Tech-Konzerne an. So auch am zweiten Tag der Dmexco, wo der den Besuchern ins Gewissen redete – und eine Werbelegende ihm in manchem Punkt widersprach.