1. BND-Akten über Springer: Verlag will Herausgabe sämtlicher Akten einklagen

    Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat in den 60er Jahren den Axel Springer Verlag bespitzelt. Darüber berichtete das Bild-Investigativ-Trio Hans-Wilhelm Saure, Nikolaus Harbusch und Martin Heidemanns. Insgesamt soll der Geheimdienst sieben Agenten eingeschleust haben. Der BND darf als Auslandsgeheimdienst auf deutschem Boden gar nicht aktiv werden. Springer will vom BND nun die Herausgabe der kompletten Akten einklagen.

  2. Der Flirt zwischen Tichy und dem Focus und warum der Spiegel nix über Wichmann brachte

    Der Spiegel hält die Branche in Atem. Niemand wagt eine echte Prognose, wie der Mega-Krach zwischen Chefredakteur Wolfgang Büchner und der Redaktion ausgeht. Vermutlich nicht gut. In diesem Wochenrückblick widmen wir uns der Frage, warum der Spiegel bei der Entlassung von stern-Chef Wichmann schwieg. Und es geht um ein interessantes mögliches Engagement des Ex-WiWo-Chefredakteurs Roland Tichy.

  3. „Ganz oben Ganz unten“: Christian Wulffs Buch über seinen Fall

    Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff hat über seinen Fall, seinen Rücktritt vom Amt und den Gerichtsprozess ein Buch geschrieben. „Ganz oben Ganz unten“ heißt das Buch, das am 11. Juni im Verlag C.H.Beck erscheint. Einen Tag zuvor will Wulff das Buch auf einer Pressekonferenz vorstellen. In „Ganz oben Ganz unten“ geht es erwartungsgemäß um seine Sicht der Vorgänge, die zu seinem Rücktritt und den Prozess gegen ihn geführt haben.