1. GAFA 2020: Vor diesen Herausforderungen stehen Google, Amazon, Facebook und Apple in der neuen Dekade

    Zehn goldene Jahre liegen hinter den Digitalchampions: In der vergangenen Dekade stiegen Google, Apple, Facebook und Amazon unter dem Akronym GAFA zu den dominierenden und wertvollsten Konzernen der Welt auf. Aktionäre, die in den Zehnerjahren auf die Tech- und Internet-Giganten setzten, konnten enorme Kurszuwächse einfahren. Doch in den 20er-Jahren stehen die Platzhirsche der Digitalwirtschaft vor den Herausforderungen mittelalter Konzerne – und sind im Visier der Politik.

  2. Marktforschungs-App „Viewpoint“: Facebook fragt Nutzer nach deren Meinung und zahlt dafür

    Facebook wagt sich wieder auf das Marktforschungsfeld und hat in den USA die App „Viewpoint“ gestartet. Mit Hilfe der Informationen möchte das Unternehmen die Produkte verbessern und negative Effekte sozialer Medien minimieren, heißt es. Die Teilnehmer der Studien wiederum können sich einige US-Dollar verdienen.

  3. Facebook präsentiert neues Logo für die Dachmarke

    Facebook hat sich selbst ein neues Logo spendiert. Mit der Umgestaltung erhofft sich der Konzern eine klar sichtbare Firmenstruktur. Die App ist deshalb nicht davon betroffen.

  4. Screenshot: © CNBC

    Facebook-Mitarbeiter fordern anderen Umgang mit politischer Werbung im Sozialen Netzwerk

    Laut einem Bericht der „New York Times“ haben über 250 Facebook-Mitarbeiter einen Brief an Gründer und CEO Mark Zuckerberg unterzeichnet, in dem ein anderer Umgang mit politischer Werbung auf dem Sozialen Netzwerk gefordert wird. Facebook will politische Anzeigen bisher keinem Factchecking unterwerfen.

  5. Warum hat der „Spiegel“ Juan Moreno eigentlich keine Festanstellung angeboten?

    Diese Woche bahnt sich der große Showdown Claas Relotius vs. Juan Moreno an. Der Groß-Fälscher des „Spiegel“ geht juristisch gegen das Buch seines Enthüllers vor. Der Untergang der Menschheit für die unmittelbare Zukunft muss vielleicht doch noch abgesagt werden. Und die Medientage schaffen es in die 20-Uhr-„Tagesschau“. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Facebook-Chef Zuckerberg verteidigt umstrittene Digitalwährung Libra im US-Kongress 

    Mark Zuckerberg muss wieder US-Abgeordneten Rede und Antwort stehen. Diesmal geht es um die Digitalwährung Libra. Nach weltweiter Kritik schlägt dem Facebook-Chef auch hier scharfer Gegenwind entgegen.

  7. Einigung wegen falscher Videostatistiken: Facebook zahlt 40 Mio. US-Dollar an Werbetreibende

    Facebook muss 40 Millionen US-Dollar Entschädigung zahlen. Grund dafür sind falsche Video-Statistiken, die an werbetreibende Kunden zwischen 2015 und 2016 herausgegeben wurden. Das US-Unternehmen und die Kläger haben sich nun auf diesen Betrag geeinigt.

  8. Facebook verzeichnet Gewinnrückgang nach Milliardenbußgeld – Börse zeigt sich unbeeindruckt

    Facebook gab an einem Tag eine Milliardenstrafe und neue Ermittlungen der US-Behörden bekannt – zugleich wächst das Geschäft des Online-Netzwerks weiter schnell und die Zahl der Nutzer steigt. Die Anleger zeigen sich vom Gegenwind entsprechend unbeeindruckt.

  9. Facebook

    Facebook wehrt sich gegen NetzDG-Bußgeld von Bundesjustizamt

    Facebook legt Widerspruch gegen das Millionen-Bußgeld im Zusammenhang mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) ein. Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hatte gegen das Online-Netzwerk Anfang des Monats ein Bußgeld von zwei Millionen Euro verhängt. Die Bonner Behörde wirft Facebook vor, dass dessen Bericht über eingegangene Beschwerden unvollständig sei und bemängelt zudem, dass das Meldeformular für Beschwerden „zu versteckt“ sei.

  10. Screenshot: © CNBC

    Kandidatin der Demokraten unterstützt Ruf nach Zerschlagung: US-Politik macht Facebook zum Wahlkampfthema

    Die Forderung nach einer Zerschlagung von Facebook wird verstärkt zu einem Thema für den Vorlauf zur US-Präsidentenwahl 2020. Mit der Senatorin Kamala Harris sprach sich eine weitere Politikerin aus dem Lager der Demokraten dafür aus, dass die amerikanische Regierung eine Aufspaltung des Online-Netzwerks prüfen sollten.