1. Mark Zuckerberg Kritik +StopHateforProfit

    Facebook unter Druck, Marken unter Bluewashing-Verdacht

    Facebook will stärker gegen Fakenews und Hatespeech vorgehen. Geschafft hat das der Boykottaufruf #StopHateforProfit in kürzester Zeit. Doch wie sehr schmerzt das den Konzern wirklich?

  2. Facebook verliert 56 Milliarden Dollar Börsenwert an einem Tag

    Seit Wochen brodelt der Unmut über Facebooks laxen Umgang mit Hassrede – nun zieht die werbetreibende Wirtschaft Konsequenzen. In den letzten 72 Stunden erklärten Weltmarken wie Coca-Cola, Pepsi, Levi’s oder Starbucks ihren Werbeboykott auf dem weltgrößten Social Network

  3. Frühere Apple-Topmanagerin: Facebook macht mit Zorn Geld

    Wegen der Laissez-faire-Haltung gegenüber US-Präsident Trump steht das weltgrößte Social Network seit Wochen in der Kritik. Joanna Hoffman, früher die rechte Hand von Apple-Gründer Steve Jobs, warf Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Wochenende vor, Zorn und Wut eine Plattform zu geben und damit die Demokratie zu gefährden.

  4. Zuckerberg riskiert, den Rest von Facebooks Reputation zu verspielen

    In den vergangenen Wochen ist Facebook-Chef Mark Zuckerberg erneut scharf in die Kritik geraten. Während die CEOs der Social Media-Rivalen Twitter und Snap auf Donald Trumps Ausfälle in den sozialen Medien reagieren, lässt Zuckerberg den US-Präsidenten auf Facebook wie eh und je gewähren. Die Resonanz in den Medien ist scharf, während die Stimmung im Unternehmen zu kippen droht. Zuckerberg ist dabei, Facebooks Reputation zu beschädigen – wieder einmal

  5. Zuckerberg verteidigt Entscheidung zu Trump-Statements vor Mitarbeitern

    Nachdem Facebook-Mitarbeiter den Umgang mit Äußerungen von Donald Trump kritisiert hatten, verteidigte nun CEO Mark Zuckerberg den Entschluss vor der Belegschaft

  6. Corona-Krise abgehakt: Facebook ist so wertvoll wie nie

    Was für einen Unterschied zwei Monate machen können. Mitte März noch sah es so aus, als würden Internet-Unternehmen mit hoher Werbeabhängigkeit an der Wall Street aus allen Wolken fallen. Gestern stellte Social Media-Gigant Facebook nun neue Allzeithochs auf – auch, weil der Börse die neue Shopping-Plattform gefällt.

  7. Facebook startet Plattform für Online-Shops

    Shoppen direkt bei Facebook: Das Netzwerk macht es Händlern leichter, Online-Shops einzurichten. Mit 2,6 Milliarden Nutzern könnte Facebook die Gewichte im Online-Handel verschieben – und bekommt zugleich Zugang zu neuen Daten über das Kaufverhalten.

  8. Facebook präsentiert Mitglieder für Beschwerdegremium

    Facebook hat die ersten 20 Mitglieder eines unabhängigen Gremiums vorgestellt, das bei Streit zwischen dem sozialen Netzwerk und seinen Nutzern entscheiden soll. Zum prominenten Kreis zählt unter anderem der ehemalige Guardian-Chefredakteur Alan Rusbridger.

  9. Zweistelliges Werbewachstum vor der Corona-Krise, dann spürbarer Einbruch

    Corona-Krise, welche Krise? Nach Google kann auch Social Media-Gigant Facebook bei Vorlage seiner neusten Geschäftsbilanz die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zunächst einmal zerstreuen. Weil sich das Werbewachstum des Social Networks und seiner Töchter in den ersten zwei Monaten des Jahres stark entwickelt, fiel die Corona-Krise bislang kaum ins Gewicht. Allerdings: Seit März bröckeln die Anzeigenbuchungen spürbar…

  10. Facebook-Vizechefin Sandberg zur Coronakrise: „Die Marketingbranche wird den Einschlag spüren“

    Sheryl Sandberg hat gegenüber dem Finanzinformationsdienst Bloomberg deutlich gemacht, dass sich die Coronakrise nachhaltig auf die Geschäftsentwicklung des Social Media-Pioniers auswirken dürfte. Die Investmentbanking-Beratungsfirma Evercore rechnet unterdessen mit weiteren heftigen Kursabschlägen bei Facebook, das gestern mit einem Minus von mehr als 14 Prozent den zweitgrößten Kursrutsch aller Zeiten verkraften musste.