1. „Es ist verrückt“: Selbst der New-York-Times-Chef liest die eigene Zeitung nicht mehr gedruckt

    Marc Thompson, Vorstandschef der New York Times hat im Interview mit der Süddeutschen Zeitung verraten, dass selbst er das Smartphone der eigenen, gedruckten Zeitung vorzieht. Nur am Wochenende greife er noch manchmal zur Print-Ausgabe. Trotzdem prophezeit er, werde es die gedruckte Zeitung noch lange geben.

  2. Was deutsche Zeitungsverleger vom Chef der New York Times lernen können

    Die New York Times gilt zu recht als weltweites Leuchtturm-Medium. Der Zeitung geht es mitten im digitalen Wandel überraschend gut. Von Januar bis September 2017 wuchs ihr Umsatz um fast sieben Prozent, mittlerweile zählt die Zeitung über zwei Millionen zahlende Digital-Abonnenten. CEO Mark Thompson hat Ken Doctor vom Niemanlab in einem Interview einige der Punkte verraten, die er für Zeitungen im digitalen Wandel für wichtig hält.

  3. Die Digital-Ziele der New York Times: unabhängiger werden von Print und Facebook, irgendwann 10 Mio. Abos

    Die New York Times ist globales Leuchtturm-Medium und Vorreiter, was die Entwicklung von Print-Zeitung hin zum journalistischen Qualitätsmedium betrifft. Vor allem in Sachen Paid Content blickt die NYT mittlerweile auf viele Jahre Erfahrung und beeindruckende Erfolge zurück. Für die Zukunft hat sich CEO Mark Thompson einiges vorgenommen, wie er unlängst auf einer Konferenz in New York erklärte.

  4. Dinner mit dem NY Times-Chef: Wie die beste Zeitung der Welt Nutzer zu zahlenden Digital-Abonnenten macht

    Ein Engländer in New York: Mark Thompson hatte als BBC-Chef schon alles erreicht, bevor er mit Mitte Fünfzig als CEO bei der krisengeschüttelten New York Times anheuerte. In den vergangenen Jahren hat sich die Zeitung wirtschaftlich erholt und im Digitalgeschäft so gut Fuß gefasst, dass sie zum Vorbild der Branche wurde. Bei den Münchner Medientagen gab Thompson Einblicke in seine Strategie.

  5. New York Times-CEO Mark Thompson: „Die Print-Zeitung bleibt noch 10 Jahre profitabel“

    Mark Thompson ist CEO der New York Times, der Tageszeitung, die mit innovativen Storytelling-Experimenten wie „Snow Fall“ neue digitale Standards gesetzt hat. Doch Thompson glaubt auch weiterhin an den Erfolg von gedruckten Zeitungen – zumindest für das nächste Jahrzehnt. Gleichzeitig müssten sich Zeitungsmacher jedoch Gedanken über „Print-Plattformen in einer Smartphone-Welt“ machen.

  6. New York Times: Digital-Abos wachsen weiter, Gewinn sinkt trotzdem

    Im zweiten Quartal verzeichnete die New York Times einen erneuten Zuwachs an zahlenden Digital-Nutzern. 831.000 Abos standen Ende Juni zu Buche – ein Zuwachs von 32.000 gegenüber dem ersten Quartal. Doch wie bereits in den vorigen Quartalen sanken die Print-Werbeumsätze und stiegen die operativen Kosten.

  7. „NYT Now“ – die Billig-App-Offensive der New York Times

    Am heutigen Mittwoch startet die New York Times ihre neue App- und Abo-Offensive. Kernstück ist die neue App „NYT Now“, die zu deutlich verbilligtem Abo-Preis eine Auswahl des kompletten New York Times Angebots für Smartphones bietet. Eine App für Meinungsstücke und eine Food-App sind außerdem in Planung. Zusätzlich gibt es ein neues Premium-Abo, das sich Times Premier nennt.