1. "Hexenjagd nimmt groteske Züge an" – Michael Mittermeier springt Xavier Naidoo in der Debatte um Marionetten-Song bei

    Die Debatte um das Lied „Marionetten“ der Band Söhne Mannheims mit Xavier Naidoo geht weiter. Nachdem Naidoo und die Band wegen des rechtspopulistischen Inhalts des Liedes vielfach kritisiert wurde, findet sich nun mit dem Comedian Michael Mittermeier ein prominenter Fürsprecher für Naidoo. Mittermeier bezeichnet die kritischen Reaktionen auf „Marionetten“ als „Hexenjagd“.

  2. "Das mag missverständlich gewesen sein": Das scheinheilige Statement von Xavier Naidoo zur "Marionetten"-Debatte

    Xavier Naidoo hat mit seinem Song „Marionetten“ für Wirbel gesorgt. In dem Lied ist die Rede von „Volksverrätern“, „Volks-in-die-Fresse-Tretern“ und „Pizzagate“ – Kampfbegriffe, die als rechts verstanden werden können und wurden. Oder „missverstanden“, wie Xavier Naidoo nun in einem Facebook-Posting schreibt.

  3. "Hurensöhne Mannheims": Jan Böhmermanns bitterböse Satire auf Xavier Naidoos "Marionetten"-Song

    Xavier Naidoos neues Lied „Marionetten“ sorgt für Wirbel, wird in rechten Kreisen bejubelt und eifrig geteilt. Das hat Satiriker Jan Böhmermann nun zum Anlass genommen, in seinem „Neo Magazin Royale“ (ZDFneo) das neue „Hitalbum“ der „Hurensöhne Mannheims“ vorzustellen – „garantiert nicht antisemitisch und 100%ig frei von Fremdenfeindlichkeit!“

  4. Xavier Naidoo – der Sohn Mannheims ist mit seinem Song "Marionetten" schon wieder auf den rechten Weg abgebogen

    Xavier Naidoo sorgt mal wieder für Wirbel. Sein neues Lied „Marionetten“ wird in rechten Kreisen bejubelt und eifrig geteilt. Andere sind weniger begeistert, die Stadt Mannheim zum Beispiel. Die fürchtet mittlerweile, dass die wirren Rechtsaußen-Eskapaden des berühmten Sohnes der Stadt schlecht fürs Image sind. In dem Lied bedient sich Naidoo nicht zum ersten Mal antisemitischer Klischees und rechtem Vokabular.