1. „Strive“ tritt als „feminine Konkurrenz“ zum „Manager Magazin“ an

    „Strive“ heißt die „feminine Alternative“ zum „Manager Magazin“. Zumindest wenn es nach Herausgeberin Katharina Wolff geht. Gemeinsam mit zwei Co-Gründern hat sie nun ein gedrucktes Business Magazin aus Frauenperspektive angekündigt.

  2. „Wir zielen nicht in erster Linie auf den CEO eines Dax-Konzerns“

    Beat Balzli ist seit April 2017 Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“. Der ehemalige Springer-Mann spricht im MEEDIA-Interview über die Ziele der neuen Markenkampagne, bislang wenig beachtete Zielgruppen und Projekt „Houston“.

  3. Rotstift und Stellenabbau beim „Manager Magazin“

    Beim „Manager Magazin“ („MM“) nimmt der geplante Sparkurs konkrete Formen an. Weil die zur Spiegel-Gruppe gehörende Wirtschaftszeitschrift Werberückgänge verzeichnet, setzt die Geschäftsführung bei den Personalkosten den Rotstift an.

  4. „Handelsblatt“ bekommt neues Gesicht

    Das Segment der Wirtschaftspresse ist weiter in Bewegung. Nach der blauen Gruppe des Spiegel-Verlags hat sich der Düsseldorfer Konkurrent „Handelsblatt“ optisch und inhaltlich eine Frischzellenkur verordnet

  5. Blaue Gruppe sieht rot

    Der Hamburger Spiegel-Verlag richtet seine Wirtschaftssparte neu aus. Die Digitalangebote von Manager Magazin und Havard Business Manager sollen unter das neue gemeiname Markendach Manager schlüpfen, um die vollen Ertragspotenziale zu heben

  6. Wochenrückblick: Wie „Dummy“ den umstrittenen Autoren Dirk Gieselmann verteidigt

    Eine Runde (Selbst-)Mitleid für die armen Multi-Milliardäre Susanne Klatten und Stefan Quandt im „Manager Magazin“. Bayer hat mal wieder Image-Probleme wegen Monsanto-Altlasten. „Dummy“ verteidigt Dirk Gieselmann und Charlotte Roche lädt zusammen mit ihrem Mann zum Seelen-Striptease auf Spotify. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  7. Abschied von Xing: Jennifer Lachman wird Digitalchefin des manager magazins

    Jennifer Lachman, 37,  wird im August als Digitalchefin beim manager magazin. Lachman, bislang Chefredakteurin von Xing, wird manager-magazin.de operativ leiten sowie die digitalen Angebote des manager magazins gemeinsam mit der Chefredaktion weiterentwickeln. Zudem soll sie bei größeren Projekten, die die gesamte Spiegel-Gruppe betreffen, maßgeblich mitwirken.

  8. MEEDIA-Leser-Check: Welcher Print-Titel hat die jüngste Leserschaft, welcher die älteste, gebildetste, weiblichste?

    Nach unseren Leser-Checks zum Publikum von Spiegel, stern und Focus kümmern wir uns in Teil 4 der Reihe um die Extreme: die Zeitschriften, die besonders stark oder schwach in einigen Kategorien sind. Geschlecht, Alter, Bildung, Einkommen, Region: Welche Titel werden fast ausschließlich von Männern gelesen, welche vornehmlich von Alten, usw.. Spannende Erkenntnisse!

  9. Nachfolge geregelt: Sven Oliver Clausen und Martin Noé steigen beim manager magazin zu Chefredakteuren auf

    Sven Oliver Clausen, 45, und Martin Noé, 58, übernehmen zum 1. Dezember gemeinsam die Chefredaktion des manager magazins (mm). Sie folgen auf Steffen Klusmann, der als Chefredakteur zum Spiegel geht. Beide Magazine erscheinen in derselben Verlagsgruppe. Clausen und Noé waren bislang stellvertretende Chefredakteure beim mm.

  10. Heimlicher Wechsel: Steffen Klusmann zieht bereits seit Wochen beim Spiegel die Fäden

    Offiziell fängt Steffen Klusmann seinen neuen Posten als Sprecher des Spiegel Chefredaktion-Trios erst Anfang nächsten Jahres an. Doch der ehemalige FTD-Chefredakteur hat längst seine Aufgaben als Chefredakteur des Manager Magazins abgegeben, um die geplante Fusion von Online und Print beim Spiegel voranzutreiben. Dabei steht Klusmann vor einer Mammutaufgabe, die er nur mit viel Fingerspitzengefühl meistern kann.