1. „Manager Magazin“ mit neuer Optik

    Das „Manager Magazin“ gönnt sich mit der aktuell erscheinenden Ausgabe (7/2022) einen Rebrush. Man habe das monatliche Wirtschaftsmagazin optisch aufgewertet, so die Spiegel-Gruppe. Ein Ziel der Macher: mehr Nutzwert zu integrieren.

  2. Spiegel-Verlag baut Chefredaktion vom „Manager Magazin“ um

    Beim „Manager Magazin“ bahnt sich ein Umbau in der Chefredaktion an. Martin Noe, der früher für das „Handelsblatt“ arbeitete, gibt die Chefredaktion ab und wird Chefkorrespondent. Simone Salden und Michael Freitag werden stellvertretende Chefredakteure.

  3. Verzichtet Ströer auf Schadensersatz vom „Manager Magazin“?

    Der Kölner Werbekonzern Ströer hatte vor Monaten angekündigt, vom „Manager Magazin“ Schadenersatz in Millionenhöhe zu verlangen. Doch Konzernchef Udo Müller zögert. Eine entsprechende Klage hat der Vorstand bis heute nicht eingereicht.

  4. Ströer verlangt vom „Manager Magazin“ Schadenersatz in Millionenhöhe

    Der Werbekonzern Ströer zofft sich seit Monaten gerichtlich mit dem „Manager Magazin“. Dabei steht auch eine Schadenersatzklage in Millionenhöhe im Raum. Das zum „Spiegel“-Verlag gehörende Wirtschaftsmagazin wertet dies als „Einschüchterung“.

  5. Jennifer Lachman ist neue Geschäftsführerin beim „Manager Magazin“

    Jennifer Lachman steigt zur Geschäftsführerin beim „Manager Magazin“-Verlag auf. Zuletzt war sie für die digitale Transformation dort zuständig. „Spiegel“-Geschäftsführer Thomas Hass bleibt Co-Geschäftsführer.

  6. „Strive“ tritt als „feminine Konkurrenz“ zum „Manager Magazin“ an

    „Strive“ heißt die „feminine Alternative“ zum „Manager Magazin“. Zumindest wenn es nach Herausgeberin Katharina Wolff geht. Gemeinsam mit zwei Co-Gründern hat sie nun ein gedrucktes Business Magazin aus Frauenperspektive angekündigt.

  7. „Wir zielen nicht in erster Linie auf den CEO eines Dax-Konzerns“

    Beat Balzli ist seit April 2017 Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“. Der ehemalige Springer-Mann spricht im MEEDIA-Interview über die Ziele der neuen Markenkampagne, bislang wenig beachtete Zielgruppen und Projekt „Houston“.

  8. Rotstift und Stellenabbau beim „Manager Magazin“

    Beim „Manager Magazin“ („MM“) nimmt der geplante Sparkurs konkrete Formen an. Weil die zur Spiegel-Gruppe gehörende Wirtschaftszeitschrift Werberückgänge verzeichnet, setzt die Geschäftsführung bei den Personalkosten den Rotstift an.

  9. „Handelsblatt“ bekommt neues Gesicht

    Das Segment der Wirtschaftspresse ist weiter in Bewegung. Nach der blauen Gruppe des Spiegel-Verlags hat sich der Düsseldorfer Konkurrent „Handelsblatt“ optisch und inhaltlich eine Frischzellenkur verordnet

  10. Blaue Gruppe sieht rot

    Der Hamburger Spiegel-Verlag richtet seine Wirtschaftssparte neu aus. Die Digitalangebote von Manager Magazin und Havard Business Manager sollen unter das neue gemeiname Markendach Manager schlüpfen, um die vollen Ertragspotenziale zu heben