1. Zum Start muss Programmdirektor Himmler in den Container: ZDF muss Hauptgebäude sanieren

    Kleine Programmänderung: Das 14-stöckige ZDF-Hochhaus in Mainz-Lerchenfeld wird brandschutzsaniert – ab Oktober ziehen dafür erste Teile der Belegschaft in Container. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis 2020 andauern, wie die Allgemeine Zeitung (AZ) berichtet. Laut dem ZDF-Mitarbeitermagazin „droht“ die eigentliche Kernsarnierung aber erst in 15 bis 20 Jahren.

  2. Erdogan gegen Böhmermann: Hamburger Prozess um „Schmähkritik“ beginnt

    Nach Mainz und Koblenz nun Hamburg: Von Mittwoch an wird sich das Landgericht der Hansestadt mit der „Schmähkritik“ von ZDF-Moderator Jan Böhmermann befassen. Der Kläger ist auch hier der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, der erreichen will, dass das gesamte Gedicht verboten wird.

  3. „Es ist alles gesagt“: Regierungssprecher Seibert lässt Affäre um Jan Böhmermann unkommentiert

    Am gestrigen Dienstag hat die Staatsanwaltschaft in Mainz das Verfahren gegen Jan Böhmermann wegen Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten Erdogan eingestellt. Dabei ging es um das Schmähgedicht, das Bundeskanzlerin Angela Merkel über ihren Sprecher Steffen Seibert als „bewusst verletzend“ beschreiben ließ. Eine unglückliche Wortwahl, die Merkel später selbst als Fehler bezeichnet aber den Fall zusätzlich befeuert hatte. Jetzt sind die Ermittlungen eingestellt. Und was sagt die Kanzlerin dazu?

  4. Neues Kontrollgremium ZDF-Fernsehrat: weniger Staatsdiener, mehr Mitsprache von Minderheiten

    Seit heute tritt der neue ZDF-Fernsehrat in Mainz zusammen. Wie unabhängig (weil: staatsfern) sind die Repräsentanten? Wie wichtig ist die Neuaufstellung fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen? Was wird sich noch ändern? Und überhaupt: Was ist eigentlich die Aufgabe des Fernsehrats? MEEDIA beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem nach einem Bundesverfassungsgerichtsurteil neu formierten Gremium.

  5. Rosenmontagsumzüge fallen wegen Sturmwarnungen aus: ARD ändert Karnevalsprogramm

    Das ARD-Programm hätte am Montag ganz im Zeichen des Karnevals gestanden. Nach den Absagen der Rosenmontagsumzüge in Düsseldorf und Mainz aber fallen einige im Ersten vorgesehene Live-Übertragungen aus. Um 12.15 Uhr zeigt die ARD statt des Rosenmontagsumzugs in Mainz die Sendung «Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht – Das Beste» mit Fernsehfastnachthöhepunkten aus den vergangenen 15 Jahren.