1. „Mainz bleibt Mainz“ siegt trotz Zuschauerverlusten, Hugo Egon Balders „Was für ein Jahr!“ startet miserabel

    „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ bleibt die Nummer 1 der deutschen TV-Karnevalsshows. 5,81 Mio. Leute schalteten sie am Freitagabend im Ersten ein, der Marktanteil lag bei 22,7%. Damit fiel die Übertragung auf die schwächste Zuschauerzahl seit 2014 und den geringsten Marktanteil seit 2015. Jammern auf hohem Niveau. Hugo Egon Balders neue Show „Was für ein Jahr!“ kam unterdessen überhaupt nicht gut beim Publikum an: mit 4,4% im Gesamtpublikum und 6,4% bei den 14- bis 49-Jährigen.

  2. Stefan Raabs „Das Ding des Jahres“ startet gut, über 4 Mio. sehen Olympia-Eröffnungsfeier aus Pyeongchang

    Zur Premiere hat sich die neue ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ gegen ihre direkten Wettbewerber durchgesetzt, „Big Bounce“ büßte bei RTL deutlich an Schwung ein. Zur Mittagszeit hatten bereits zahlreiche Zuschauer das Erste eingeschaltet, um die Eröffnung der XXIII. Olympischen Winterspiele aus Südkorea zu verfolgen. Am Abend siegte „Mainz bleibt Mainz“.

  3. Aus Ärger über Büttenreden: AfD-Landeschef verlässt verärgert „Mainz bleibt Mainz“

    Aus Ärger über Attacken gegen die AfD hat ihr rheinland-pfälzischer Landeschef Uwe Junge die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ vorzeitig verlassen. Der SWR teilte am Sonntag mit, Junge und der niedersächsische AfD-Chef Armin-Paul Hampel hätten am Freitag mit dem Sitzungspräsidenten Andreas Schmitt sprechen wollen. Wegen der Live-Ausstrahlung seien sie aber gebeten worden, dafür bis zum Ende der dreistündigen Veranstaltung zu warten. Das hätten sie nicht gewollt und seien freiwillig gegangen.

  4. „Mainz bleibt Mainz“ siegt mit bestem Marktanteil seit 2008, miserabler Freitag für Sat.1 und kabel eins

    6,73 Mio. Leute waren am Freitagabend im heimischen Wohnzimmer in Karnevalsstimmung. So viele schauten nämlich die ARD-Show „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“. Der Marktanteil lag bei 24,1% und damit so hoch wie seit 2008 nicht mehr. Schärfste Verfolger waren die ZDF-Krimis. Im jungen Publikum gewann „Die große Kennenlernshow“ von „Let’s Dance“, zu den Verlierern des Abends zählt Sat.1.

  5. Ablenkung in ernsten Zeiten: 5-Mio.-Zuschauer-Plus für die 16 größten Karnevalsshows

    Jahr für Jahr haben zahlreiche Medien – auch MEEDIA – beschrieben, wie sich die Zuschauer immer seltener am TV-Karneval erfreuen. Die Zahlen waren seit Jahren rückläufig. Dieser Artikel fällt 2016 aus. Denn: Die Quoten stiegen fast durchgehend, die 16 Shows mit Millionenpublikum gewannen brutto 5 Mio. Seher im Vergleich zum Vorjahr hinzu.

  6. „Puppenstars“ gewinnen gegen „The Voice Kids“, „Mainz bleibt Mainz“ so stark wie seit neun Jahren nicht mehr

    Erfolg für RTL: Trotz des Starts der neuen „The Voice Kids“-Staffel verloren „Die Puppenstars“ nur wenige Zuschauer und siegten bei den 14- bis 49-Jährigen. „The Voice Kids“ erlebte unterdessen seinen schwächsten Staffel-Auftakt. Deutlich besser als zuletzt lief es hingegen für „Mainz bleibt Maint, wie es singt und lacht“: 6,80 Mio. sahen zu – so viele wie seit 2007 nicht mehr.

  7. „Mainz bleibt Mainz“ gewinnt 650.000 Zuschauer hinzu, „Agents of S.H.I.E.L.D.“ startet stark

    „Mainz bleibt Mainz“ bleibt die Nummer Eins im TV-Karneval. 6,37 Mio. sahen am Freitagabend die Übertragung im Ersten – das waren sogar 650.000 mehr als 2014. Am späteren Abend startete bei RTL II die Marvel-Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ – und das mit tollen Marktanteilen um 10%.