1. Einstieg bei PIN AG: „Tagesspiegel“-Verleger Dieter von Holtzbrinck greift auf dem Berliner Briefmarkt an

    Deutschlands Medienhäuser liebäugeln stärker mit dem Briefgeschäft. Ein Konsortium um den Verleger Dieter von Holtzbrinck plant bei dem Berliner Postunternehmen PIN AG einzusteigen. Und auch die Madsack Mediengruppe aus Hannover ist nicht untätig. Sie erwägt, das in Kiel und Lübeck getrennt geführte Briefgeschäft in Rostock zu bündeln.

  2. Madsack Mediengruppe: RND und radio.net rücken enger zusammen

    Madsack baut durch eine strategische Partnerschaft des Redaktions Netzwerks Deutschland (RND) mit radio.net das Audio-Angebot aus. Künftig sollen mehr als eine Million Podcasts verfügbar sein, heißt es in der Mitteilung dazu.

  3. RND-Chefredakteur Marco Fenske: „Journalisten sollten nicht glauben, sie hätten mit der Monetarisierung ihrer Inhalte nichts zu tun“

    Marco Fenske leitet seit knapp zehn Monaten das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Unter seiner Führung ist vor kurzem der digitale Ableger des überregionalen Angebots der Madsack-Gruppe gestartet. Im MEEDIA-Interview äußert sich der Chefredakteur zu den Zielen des Portals RND.de und warum einordnende Medien an Relevanz gewinnen könnten.

  4. Kostenlos für eine Stunde: Madsack führt Time-Wall und Nachrichten-Flatrate für Regionaltitel ein

    Die Madsack-Gruppe erweitert ihre Digitalstrategie und führt ein in Deutschland neuartiges Abomodell ein. Im Rahmen einer Nachrichten-Flatrate für 2,49 Euro pro Woche können Nutzer Plus-Inhalte der jeweiligen Regionaltitel des Verlags lesen. Das Besondere: In der ersten Stunde nach Veröffentlichung sind die Artikel noch frei zugänglich.

  5. Henry Lohmar wird kommissarisch Chefredakteur der „Märkischen Allgemeinen“, Maike Schultz steigt auf

    Henry Lohmar wird kommissarischer Chefredakteur der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ (MAZ). Ab dem 1. Juli ersetzt er damit Hannah Suppa, die als Chefredakteurin Digitale Transformation und Innovation im Regionalen zur Madsack-Gruppe nach Hannover wechselt.

  6. Digitale Vermarktung und Paid Content: Bahners wird neuer Digitalchef der Madsack Mediengruppe

    Die Madsack Mediengruppe hat ihren Posten des Chief Digital Officer (CDO) neu besetzt: Bernhard Bahners verantwortet künftig den digitalen Bereich. Außerdem wird er 42-Jährige Geschäftsführer der RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH. Seine ursprüngliche Verantwortlichkeit für die Expansion der internationalen Plattform Radio.net behält er.

  7. Wolfgang Büchner verlässt die Madsack Mediengruppe, Hannah Suppa und Marco Fenske steigen auf

    Stühlerücken in Hannover: Wolfgang Büchner verlässt die Madsack Mediengruppe. Dies hat der Verlag am Freitag bekanntgegeben. Eine neue Position bekleidet Hannah Suppa, die Chefredakteurin Digitale Transformation und Innovation im Regionalen wird. Marco Fenske und Suppa übernehmen zudem die Geschäftsführung des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

  8. Madsack-Portal Sportbuzzer gründet Aktionsbündnis für Amateurfußball: „Vielen Vereinen fehlt es an Unterstützung“

    In der Fußballszene war es über Wochen ein Rätsel, was es mit dem Hashtag #GABFAF auf sich hat. Nun hat die Madsack Mediengruppe das Geheimnis gelüftet: Das „Gemeinsame Aktionsbündnis zur Förderung des Amateurfußballs“ vom Sportportal Sportbuzzer möchte damit den Amateurfußball stärken. Mit an Bord sind prominente Unterstützer wie die TV-Moderatoren Jochen Breyer und Laura Wontorra.

  9. Madsack stellt RND neu auf: Marco Fenske löst Wolfgang Büchner als Chefredakteur ab

    Wechsel an der Spitze der Chefredaktion des Redaktions Netzwerks Deutschland (RND): Marco Fenske wird zum 1. Januar 2019 Chefredakteur und übernimmt damit das Amt von Wolfgang Büchner. Dies gab die Madsack Mediengruppe am Donnerstagnachmittag bekannt. Büchner bleibt allerdings Geschäftsführer und fungiert dazu künftig als Entwicklungs-Chefredakteur der gesamten Mediengruppe.

  10. Großumbau im Zeitungsgeschäft: DuMont-Chef Bauer macht Regionalmedien zur Chefsache

    DuMont-CEO Christoph Bauer plant angesichts des hart umkämpften Branchenumfelds eine groß angelegte Neuausrichtung seiner Regionalmedien. Ab 2019 wird der Unternehmenszweig von einem neuen Führungsquartett geleitet. Mit der neuen Struktur macht Bauer das schwierige Zeitungsgeschäft mit Mopo, Berliner Zeitung & Co. wohl zur Chefsache.