1. WWDC: Apple stellt iOS 9, OS X 10.11, Apple Music und News-App vor

    Fast alles wie erwartet: Auf der Entwicklerkonferenz WWDC gewährte Apple einen Ausblick auf seine neuen Betriebssysteme iOS 9, OS X 10.11 und watchOS, für das Entwickler künftig auch native Apps programmieren können. Als ‚one more thing‘, das längst kein Geheimnis mehr war, kündigte CEO Tim Cook den Start seines Streaming-Dienstes Apple Music an.

  2. Tim Cook macht Jony Ive zu Apples Design-Alleinherrscher

    Design-Chef des Hard- und dann auch Software-Segments war Jony Ive bereits. Nun wird dem 48-Jährigen jegliche Entscheidungsgewalt über das Apple-Design übertragen – inklusive der Gestaltung der Apple Stores und dem neuen Campus. Gleichzeitig zieht sich Ive zum 1. Juli aus der Monotonie des Tagesgeschäfts zurück und übergibt die Aufgaben an das Duo Alan Dye und Richard Howarth.

  3. WWDC am 8. Juni: Apple lädt zur iOS 9- und Apple TV-Vorschau

    Vorhang auf für die nächsten großen Veränderungen auf iPhone, iPad und dem Mac: Apple gab gestern bekannt, seine turnusmäßige Entwicklerkonferenz vom 8. bis 12. Juni abzuhalten. Das bedeutet: Apple-Fans dürfen sich in acht Wochen auf eine Vorschau auf die neuen Betriebssysteme iOS 9 und Mac OS X 10.11 freuen. Als Zugabe winkt der Ausblick auf ein neues Apple TV und einen neuen Musikdienst, der es mit Spotify aufnehmen könnte.

  4. Neues Mac OS X Yosemite: Apple macht iMac und iPad zum Telefon 

    Apple hatte einiges zu verkünden auf der Keynote zur WWDC (World Wide Developers Conference): Der iMac lernt das Telefonieren, es wurden die neue Version von Mac OS X namens Yosemite vorgestellt und das neue mobile Betriebssystem iOS 8. Die erwartete Gesundheitsapp heißt schlicht Health und auch das Smart Home und Zahlen per Fingerabdruck werden in Angriff genommen.