1. Audio-MA-Analyse: Klassik Radio mit gigantischem Reichweiten-Sprung, bittere Verluste für hr1 und 104.6 RTL

    Aus der Radio-MA ist nun endgültig die Audio-MA geworden. Künftig stecken in der Reichweitenstudie also neben den klassischen Radiohörern auch solche, die via Internetstream dabei sind. An der Nummer 1 der deutschen Anbieter hat sich dadurch aber nichts geändert: radio NRW bleibt mit 1,68 Mio. Hörern pro Durchschnittsstunde (Mo-Fr, 6-18 Uhr) der Tabellenführer. Größter Aufsteiger ist Klassik Radio – mit einem 35,9%-Plus.

  2. Radio-MA-Analyse: die Top-Sender in allen 16 Bundesländern – neue Spitzenreiter in Niedersachsen und Bayern

    Niedersachsen und Bayern haben einen neuen Lieblings-Radiosender. Bei den Tagesreichweiten zogen laut der neuesten ma Radio NDR 2 an NDR 1 Niedersachsen und Bayern 1 an Antenne Bayern vorbei. Große Verluste gab es für die Marktführer Radio Hamburg, mdr Sachsen und 104,6 RTL (Berlin). Ihren Vorsprung ausgebaut haben u.a. Hit Radio FFH (Hessen) und Antenne Brandenburg.

  3. Radio-MA-Blitz-Analyse: Bayern 1 und Antenne Bayern größte Gewinner, 1Live-Hörerzahlen brechen ein

    Die beiden großen Gewinner der neuesten Reichweitenstudie ma Radio kommen beide aus Bayern: Bayern 1 gewann 129.000 Hörer pro Durchschnittsstunde hinzu, Antenne Bayern 65.000. Prozentual gesehen gab es für den Schlager-Sender radio B2 und planet radio riesige Gewinne. Satte 133.000 Hörer verloren hat hingegen der WDR-Sender 1Live. Ganz vorn bleiben die radio-NRW-Lokalsender.

  4. Radio-MA: die MEEDIA-Deutschlandreise mit dem Blick auf die Top-Sender in allen 16 Bundesländern

    Große Verlierer wie Antenne Bayern, Marktführerwechsel wie der in Brandenburg zugunsten von Antenne Brandenburg und spannende Entwicklungen in fast allen Bundesländern: MEEDIA präsentiert den traditionellen Blick auf den zersplitterten deutschen Radiomarkt – mit Top-5-Tabellen aller 16 Bundesländer.

  5. Radio-MA-Blitz-Analyse: Antenne Bayern bricht ein, R.SH und Radio 21 legen kräftig zu

    Der große Verlierer der neuesten Radio-MA heißt Antenne Bayern. Der Privatsender verlor im Vergleich zur vorigen Media Analyse satte 192.000 Hörer pro Durchschnittsstunde bzw. 16%. Nach oben ging es u.a. für R.SH aus Schleswig-Holstein und Radio 21 aus Niedersachsen. Die Nummer 1 des deutschen Radiomarktes bleibt die Senderkette radio NRW, die nun 1,716 Mio. Leute pro Stunde erreicht.

  6. Reichweiten-Rankings: die populärsten Radiosender in allen 16 Bundesländern

    Der deutsche Radiomarkt ist regional extrem zersplittert. Kaum ein bundesweiter Sender existiert, stattdessen sowohl auf öffentlich-rechtlicher, als auch auf privater Seite massenweise lokale und regionale Kanäle. MEEDIA blickt traditionell auf die MA-Zahlen aller Bundesländer – und zeigt die jeweilige Top 5 mit Gewinnern und Verlierern.

  7. Die heimlichen Sieger der Radio-MA: Öffentlich-rechtliche Infosender gewinnen bei den Unter-40-Jährigen

    Während insbesondere viele Jugendradios laut neuester Radio-MA-Daten Hörer verloren haben, hat ein anderes Segment fast durchgängig zugelegt: die Infosender. Für Kanäle wie B5 aktuell, hr-Info, mdr Info und NDR Info ging es massiv nach oben. Überraschend dabei vor allem: Die Zuwächse gehen zu einem großen Teil auf das Konto der Unter-40-Jährigen.

  8. Radio-MA-Rankings: die Top-5-Sender aus allen 16 Bundesländern

    Führungswechsel in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern, zahlreiche deutliche Verluste und Gewinne, Auf- und Absteiger – die Reise durch Radio-Deutschland bietet auch bei der ma 2016 I einiges. MEEDIA hat die Tagesreichweiten aller 16 Bundesländer aufbereitet und zeigt die jeweils fünf stärksten Sender.

  9. Radio-MA-Blitz-Analyse: Hörerverluste bei den 20- bis 39-Jährigen – 1Live, Jump & Co. leiden

    Während die Hörerzahlen laut der neuesten Zahlen der Media-Analyse in den älteren Altersgruppen wachsen, ging es bei den 20- bis 39-Jährigen mit einem Minus von 2,5% spürbar nach unten. Gelitten haben darunter u.a. 1Live, MDR Jump und bigFM Hot Music Radio. Die Nummer 1 des deutschen Radiomarktes bleibt trotz 2%-Minus radio NRW, der größte Verlierer heißt NDR 2 und der größte Gewinner Bayern Funkpaket.

  10. Radio-MA: die fünf Top-Sender aus allen 16 Bundesländern

    Der spannende Radio-MA-Blick in die Bundesländer: Während einige Marktführer deutlich Reichweite verloren haben – und andere wie Radio Hamburg oder Hit Radio FFH ihren Vorsprung noch ausgebaut haben, gibt es in Brandenburg eine neue Nummer 1 – und in Berlin ist ohnehin wieder alles anders als beim letzten Mal.