1. Luke Mockridge

    Spekulationen über Luke Mockridge’s Liebesbeziehungen sind zulässig

    Der Comedian Luke Mockridge muss Spekulationen über seine möglichen Liebesbeziehungen hinnehmen. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe weist die Klage des Komikers zurück. Seine Persönlichkeitsrechte seien nicht verletzt worden.

  2. Fall Mockridge – so äußert sich der „Spiegel“ zur OLG-Entscheidung

    Der „Spiegel“ kassiert die nächste Niederlage im Rechtsstreit mit Luke Mockridge. Das Hanseatische Oberlandesgericht hat entschieden, dass weitere Passagen im Artikel über die Missbrauchsvorwürfe gestrichen werden müssen. Nun hat sich auch der „Spiegel“ zur Entscheidung geäußert.

  3. Ist es OK, dass die „Zeit“ Julian Reichelt eine „Bühne“ gibt? Ja, natürlich!

    In der neuen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ reden Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier („Welt“) über den Wechsel des Regierungssprechers. Außerdem geht es um das Julian-Reichelt-Interview in der „Zeit“ und das Verschwinden der Marke Gruner + Jahr.

  4. Gericht untersagt Teile des „Spiegel“-Berichts über Luke Mockridge

    Das Hamburger Landgericht hat Teile des „Spiegel“-Berichts „Die Akte Mockridge“ für unzulässig erklärt. Dieser verstoße gegen die Grundsätze der Unschuldsvermutung und verletze die Persönlichkeitsrechte des Comedian. Autorin Ann-Katrin Müller bezieht via Twitter Stellung zur Entscheidung.

  5. „Der Spiegel“ vs. Luke Mockridge – 9:1

    Das „TV total“-Comeback diese Woche fiel fast so spektakulär aus wie jenes von „Wetten dass..?“ Lisa Eckhart erhitzt mal wieder die Gemüter auf Twitter. Luke Mockridge hatte mit einer ersten Klage gegen den „Spiegel“ nur überschaubaren Erfolg. Und mit steigenden Inzidenzen gibt es wieder mehr Drosten-Content. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Ralf Höcker über den Fall Mockridge: „Man kann so etwas mit einem Menschen nicht machen“

    Der Medien-Anwalt Ralf Höcker spricht im Podcast-Interview zum Fall Luke Mockridge. Die Berichterstattung des „Spiegel“ hält er für „skandalös und rechtswidrig“. Außerdem im Podcast: die Kevin-Kühnert-Doku der ARD und eine miese Woche für Facebook.

  7. Comedypreis-Nominierung für Serie mit Luke Mockridge zurückgezogen

    Die Serie „ÜberWeihnachten“ ist nicht mehr für den deutschen Comedypreis 2021 nominiert. Die Macher haben die Serie wegen der Beteiligung von Luke Mockridge aus der Nominierten-Liste gestrichen. Gegen den Comedian stehen Vorwürfe sexualisierter Gewalt im Raum.

  8. Luke Mockridge verkündet längere TV-Auszeit

    Der TV-Entertainer Luke Mockridge hat auf Instagram verkündet, seine TV-Auszeit auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Grund ist ein „Spiegel“-Artikel, in dem ihm mehrere Frauen sexuelle Belästigung vorwerfen. Mockridge sollte eigentlich 2022 bei Sat.1 die Show „All together now“ moderieren.

  9. Gerüchte bestätigt: Netflix dreht Miniserie „7 Kilo in 3 Tagen“ mit Entertainer Luke Mockridge

    Bereits Anfang Januar wurde darüber spekuliert, dass Netflix und Luke Mockridge eine Miniserie zu Weihnachten produzieren könnten. Nun hat der Streamingdienst die dreiteilige Serie „7 Kilo in 3 Tagen“ offiziell bestätigt. In Köln und der Eifel haben die Dreharbeiten Ende Januar begonnen.

  10. Medien-Woche: Thomas Middelhoff über „Dinge, bei denen Journalisten Menschen schrecklich verletzen können“

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Medien-Woche“ spricht Ex-Manager Thomas Middelhoff darüber, wie ungerecht er sich von Medien und Journalisten oft behandelt fühlt. Außerdem reden Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über die Medien-Aufreger der Woche: Luke Mockridge und Rezo.