1. LSR-Streit: Springer sucht über Welt.de die Machtprobe mit Google

    Während die anderen innerhalb der VG Media organisierten Verlage eingeknickt sind und Google eine „widerrufbare Gratiseinwilligung“ geben, will sich Axel Springer im Streit um die Durchsetzung des Leistungsschutzrechtes mit Google nicht ganz geschlagen geben. Nur die Bild soll auf eine Ausübung des Leistungsschutzrechtes verzichten. Welt.de soll dagegen die Machtprobe mit Google wagen.

  2. #widerrufliche_Gratiseinwilligung: der Twitter-Spott nach der LSR-Schlappe

    Die VG Media hat Google eine „widerrufliche Gratiseinwilligung“ erteilt, Snippets und Vorschau-Bilder trotz Leistungsschutzrecht (LSR) weiter kostenfrei zu nutzen. Diese Quasi-Kapitulation im LSR-Streit sorgt – wenig überraschend – für reichlich Spott im Netz. Vor allem der Guardian-Digitalchef und frühere Zeit-Online-Chef Wolfgang Blau sieht rot und erfindet kurzerhand den Hashtag #widerrufliche_Gratiseinwilligung, der bei Twitter schnell Karriere macht. MEEDIA hat die schönsten Witze zur LSR-Schlappe der VG Media zusammengestellt.

  3. Suchmaschine soll für Inhalte zahlen: Verlage reichen LSR-Klage gegen Google ein

    Alle, die schon immer gesagt haben, dass die Verlage das Leistungsschutzrecht vor allem im Kampf gegen Google durchgesetzt haben, dürften sich jetzt bestätigt sehen. So hat die VG Media, die neue Verwertungsgesellschaft der Verlage, am heutigen Mittwoch den juristischen Angriff auf den US-Konzern gestartet und Klage eingereicht. Es um die „Zahlung einer angemessenen Vergütung wegen der Verwertung des Presseleistungsschutzrechtes durch Google“.