1. Kürzungen beim „Tagesspiegel“: Fotoredaktion wird aufgelöst

    Beim „Tagesspiegel“ wird im Zuge eines Umstrukturierungsprogramms gekürzt. So soll die fünfköpfige Fotoredaktion aufgelöst werden, auch werde der gesamte Redaktionsetat künftig um fünf Prozent sinken.

  2. Reportagen, digitale Erzählformen und Investigativ-Recherchen: „Tagesspiegel“ gründet Schwerpunkt-Ressort „Story“

    „Der Tagesspiegel“ hat ein Ressort für Longreads, Reportagen, Investigativ-Recherchen und digitale Erzählformen gegründet. Seit dem 1. Oktober leiten Esther Kogelboom, bisher Ressortleiterin „Sonntag“, und Sidney Gennies, bislang verantwortlicher Redakteur der „Mehr Berlin“-Seiten, das neue Ressort.

  3. Wochenrückblick: Ist Gerhard Delling bald der Schwager von Stefan Aust?

    Alle auf die armen Alten, heißt es im Europa-Wahlkampf der Partei Die Partei. Die Tagesspiegel-Chefredakteure können den Eindruck, dass der Zeitungsmarkt Berlin kaputt ist, nicht wirklich entkräften. Gabor Steingart hat Abenteuerliches vor und Gerhard Delling ist vielleicht bald mit Stefan Aust verwandt. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. 6,99 Euro im Monat: Tagesspiegel macht den „Checkpoint“-Newsletter kostenpflichtig

    Eigentlich ein überfälliger Schritt: Die Tagesspiegel-Chefredakteure Lorenz Maroldt und Mathias Müller von Blumencron kündigen an, den „Checkpoint“-Newsletter von Mitte Mai an kostenpflichtig zu machen. Nur eine gekürzte Version wird dann noch gratis zur Verfügung stehen. Der umfangreiche, tägliche Letter hat rund 100.000 Empfänger.

  5. Wochenrückblick: Aus dem Leben der Influencerin Angela M – Foto mit Kälbchen macht 146 Euro

    Das Bundespresseamt vermarktet die Instagram-Influencerin Angela Merkel zu marktüblichen Preisen. Der SWR kriegt sich gar nicht mehr ein, wie toll die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Maul Dreyer ist. Horst Seehofer will twittern. Und die „Höhle der Löwen“-Macher beglückten Journalisten mit einer Po-Dusche. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Medien-Woche: Lorenz Maroldt spricht über die Paid-Content-Pläne mit dem Tagesspiegel und Checkpoint

    Mit dem Podcast „Die Medien-Woche“ sind Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) diesmal zu Gast bei Lorenz Maroldt in Berlin. Gemeinsam mit Stephan-Andreas Casdorff bildet er beim Tagesspiegel das aktuell am längsten amtierende Chefredakteurs-Duo bei einer deutschen Zeitung. Maroldt spricht über die lange Seehofer-Nacht, den harten Zeitungsmarkt Berlin, die Fußball-WM und er verrät einiges über die Paid-Content-Pläne mit dem Tagesspiegel und seinem Checkpoint-Newsletter.

  7. Hyperlokal-Offensive beim Tagesspiegel: Checkpoint-Letter bekommt zwölf Stadtteil-Ableger

    Der Tagesspiegel erweitert sein Newsletter-Angebot und wird künftig noch lokaler. So starten die Berliner am heutigen Mittwoch zwölf Stadtteil-Letter, die einmal pro Woche alles wichtige aus einem Bezirk zusammenfassen sollen. Dabei kannibalisiert sich die Hauptstadtzeitung ein Stück weit selbst, ärgert gleichzeitig aber auch die Regional-Konkurrenten und gewinnt möglicherweise neue – nicht mehr Print-affine – Leser.

  8. 6 Top-Tipps für den perfekten Chefredakteurs-Newsletter ohne Lage-Weile

    Nicht nur Lorenz-Maroldt, Checkpoint- Newsletter-Schreiber und Tagesspiegel-Chef, reibt sich verwundert die müden Augen: Kaum ist man mal eine Woche weg, bämm, schon wieder gibt es zwei neue Chefredakteurs-Newsletter. Diesmal „Die Lage“ von den Spiegel-Alphamännchen und „Serendipity“ von WiWo-Chefin Miriam Meckel. Falls auch Sie noch auf den Letter-Zug aufspringen wollen, hat MEEDIA ein paar Tipps parat.

  9. „Willkommen in der Newsletter-Hölle“: Tagesspiegel-Chef spöttelt über Spiegel-Kollegen

    Es kommt, wie es kommen musste: Viel später als die Konkurrenz und dann auch noch mit einem nicht gerade originellen Namen startete der Spiegel diese Woche mit „Die Lage – Morning Briefing“ einen eigenen Morgen-Newsletter. Das machen auch schon viele andere. Einer davon ist Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt, und der begrüßte gleich mal die neuen Kollegen in der „Newsletter-Hölle“.

  10. „Die Lage“: Auch der Spiegel startet Newsletter für Entscheider aus Politik und Wirtschaft

    Keine Angst vor der Nachahmung: Was Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart 2011 begann und etliche Medien (u.a. Tagesspiegel, Zeit, FAZ) seit längerem betreiben, hat jetzt auch Spiegel und Spiegel Online auf den Plan gerufen. Unter dem Titel „Die Lage – Morning Briefing“ wird ab sofort ein werktäglicher Früh-Newsletter für „Entscheider aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft“ angeboten.