1. taz-Reporter Kaul über Köthen-Einsatz: "In diesen aufgeheizten Zeiten sehen wir, wie wichtig Präzision ist"

    Martin Kaul, Redakteur bei der taz, hat die Ereignisse in Chemnitz und nun in Köthen begleitet. Seine neuesten Video-Reportagen bei Twitter haben knapp 100.000 Abrufe. Der Reporter hat sich in diesem Feld als eigene Marke etabliert. Im MEEDIA-Interview spricht er über seine Erfahrungen in Sachsen-Anhalt und warum Journalisten in diesen Zeiten besonders wenige Fehler machen sollten.

  2. Podcasts, Virtual Reality und Messenger-Dienste: Deutsche glauben an Innovation, sind aber Bezahlmuffel

    Virtual Reality (VR), Podcasts, Messenger und Livestreaming – eine neue Studie von Statista zeigt, wie sehr Deutsche an Medieninnovationen glauben. Technologische Trends im Journalismus hätten durchaus gute Chancen auch beim Konsumenten anzukommen. Einziger Haken: Was die Zahlungsbereitschaft angeht, zeigen sich die Befragten reserviert.