1. Spotify startet datengesteuerte Podcast-Werbung in Deutschland

    Schon seit Beginn des Jahres testet Spotify datengesteuerte Podcast-Werbung mit Hilfe einer Technik namens Streaming Ad Insertion (SAI) in den USA. Jetzt wird der Test auf Deutschland ausgeweitet. Einer der ersten Kunden ist Linkedin.

  2. Entscheiderumfrage: Newsletter und LinkedIn als wichtiger Informationskanal, Xing und Podcast eher Nebensache

    Newsletter werden als Informationskanal werden immer wichtiger und haben mittlerweile sogar Fachmagazine überholt. Dies ergab eine Umfrage der PR-Agentur Frau Wenk unter Entscheidern der Digitalwirtschaft.

  3. Linkedin Stories: Das Business-Netzwerk übernimmt das Instagram-Feature

    Linkedin Stories kommt: Nach Instagram und Facebook zieht jetzt auch das Business-Netzwerk LinkedIn nach und bringt das populäre Feature an den Start.

  4. Redaktionsleiterin Sara Weber: „Anfangs habe ich überhaupt nicht verstanden, was LinkedIn mit einer Redaktion will“

    675 Millionen Nutzer weltweit. LinkedIn wächst weiter, auch in der DACH-Region, wo es laut Unternehmensangaben mittlerweile über 14 Millionen Mitglieder sind. Für dieses Publikum arbeiten vier Journalisten an redaktionellen Inhalten mit Fokus auf Beruf, Karriere und Wirtschaft. Redaktionsleiterin Sara Weber geht es vor allem um das Kultivieren der Debatte, wie ein Besuch in München zeigt.

  5. LinkedIn-CEO Jeff Weiner übernimmt Vorsitz im Verwaltungsrat und macht Platz für Nachfolger

    Nach über einer Dekade an der Spitze von LinkedIn macht CEO Jeff Weiner Schluss. Er übernimmt den Vorsitz im Verwaltungsrat des Unternehmens. Sein Nachfolger steht bereits fest.

  6. Studie zu Sozialen Netzwerken: Xing und LinkedIn genießen mehr Vertrauen als Facebook, Twitter & Co.

    Der TÜV Nord und Statista haben in einer Studie abfragen lassen, welchen Sozialen Netzwerken die Deutschan nach einem Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am meisten vertrauen. Dabei landen die beiden Business-Netzwerke Xing und LinkedIn deutlich vor allgemeinen Netzwerken wie Facebook und Twitter.

  7. LinkedIn entfernte 21,6 Millionen Fake-Accounts im ersten Halbjahr – zum großen Teil automatisch

    Nicht nur Facebook, Instagram und Twitter haben mit Fake-Profilen zu kämpfen, sondern auch das Business-Netzwerk LinkedIn. 21,6 Millionen solcher Accounts hat das Unternehmen in der ersten Hälfte dieses Jahres entfernt – den Großteil davon, bevor die Fake-Profile überhaupt erstellt wurden.

  8. LinkedIn ändert seinen Algorithmus: Das müssen Publisher jetzt wissen

    Die Netzwerkplattform LinkedIn hat ihren Algorithmus angepasst. Ähnlich wie Facebook setzt das Portal fortan weniger auf virale Inhalte und will mehr „meaningful“ Content ins Umfeld der Menschen bringen, heißt es. Den Nutzern gibt das Netzwerk nun Posting-Tipps.

  9. Grüße vom Platinum-level thought leader: Was passiert, wenn man bei LinkedIn jeden reinlässt

    Wer modern sein will und netzwerkt, der nutzt auch die so genannten Karriere-Netzwerke Xing und LinkedIn. Die beiden Plattformen und ihre Mitglieder sind in Deutschland überaus aktiv. Es gibt aber auch gewisse Risiken und Nebenwirkungen, wenn man wirklich jeden in seine „Business-Community“ aufnimmt. Eine Glosse.

  10. Wochenrückblick: der öffentliche Fehltritt eines Zucker-Lobbyisten gegen einen Welt-Reporter

    Empörung bis Verwirrung wegen der öffentlichen Schimpftirade eines Verbandsvertreters gegen einen Welt-Journalisten. Mesut Özil macht sich existenzielle Sorgen im heideggerschen Sinne. Und beim ZDF hält man es für eine gute Idee, aktive Spieler die WM analysieren zu lassen. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne