1. MDR-Volontär*innen wollen mit TikTok-Format Aufklärung betreiben

    Aufklärung auf Augenhöhe – mit diesem Anspruch hat der MDR das Format „Wahrscheinlich peinlich“ auf TIkTok gestartet. Zehn Volontär*innen des Senders haben das Format entwickelt und wollen damit auch testen, wie Bildungsinhalte auf der Plattform funktionieren.

  2. Warum Sie auf TikTok noch was lernen können

    TikTok ist als Kinderplattform verschrien. Stimmt das? Nein, meint Luca Schallenberger. Denn die Plattform fährt eine Bildungsoffensive – mit Erfolg.

  3. #LernenMitTikTok geht in die zweite Runde

    Das #LernenMitTikTok-Programm geht in die zweite Runde. Creator*innen können sich noch bis zum 2. Mai bewerben, um eine Förderung zu erhalten.

  4. Mit Moderatorin Kémi Fatoba: RTL startet Anti-Rassismus-Account auf TikTok

    „WillkommenZuhause“ heißt der neue RTL-Account auf TikTok, bei dem sich alles um Anti-Rassismus-Themen dreht. TikTok fördert das Projekt mit 50.000 Euro. Moderiert werden die Inhalte von Kémi Fatoba.

  5. Diese Kampagne zeigt, wie Lern-Content auf Tiktok funktioniert

    #LernenMitTiktok ist eine globale Kampagne, die Tiktok vor einiger Zeit gelauncht hat. In Deutschland stand dabei die Influencer-Marketing-Agentur Intermate der Plattform mit Rat und Tat zur Seite. Charlotte Kohlhas, Media Partnerships Manager DACH bei Tiktok und Agentur-CEO Philip Papendieck haben mit MEEDIA gesprochen.