1. „Wilde Kerle“, zahme Zahlen: Warum Sparer Kai Diekmanns „Zukunftsfonds“ links liegen lassen

    Mit einem großen medialen Aufschlag hatten der frühere „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann und der Investmentbanker Lenny Fischer ihren „Zukunftsfonds“ vor mehr als zwei Jahren angepriesen. Doch die Sparer zeigen dem Produkt weiter die kalte Schulter. Der ehemalige Boulevardjournalist will die Reichweite des Online-Portals „Zaster“ deutlich ausbauen, bevor er hierüber die Werbetrommel für die neue Alternative zum Sparbuch rührt.

  2. "Stehauf-Banker" und "Comeback-Kid" Lenny Fischer: Mit diesem Mann will Kai Diekmann die Finanzszene aufmischen

    Mit der Zielgröße von 20 Milliarden Euro hat Ex-Bild-Chef Kai Diekmann ein Mammutprojekt vor sich, das er alleine gar nicht stemmen kann. Für seinen „Zukunftsfonds“ arbeitet er deshalb unter anderem mit dem bekannten Finanzmanager Leonhard Lenny Fischer zusammen – ein Freund aus Kindertagen, wie beide gerne erzählen. Beide verbindet der schnelle Aufstieg, und auch die Rollen waren früh verteilt.