1. "Es sollten mehr Fetischisten im Journalismus arbeiten": Leila Lowfire und Ines Anioli über ihren Sex-Podcast

    Sex sells: Dieser Klassiker unter den Medien-Weisheiten trifft auch auf das Boom-Segment der Podcasts zu. Sex-Talks und andere Audio-Formate über das erotische Verhalten geschlechtsreifer Menschen belegen Spitzenplätze in den Podcast-Charts. Die wohl größten Stars sind Leila Lowfire und Ines Anioli mit “Besser als Sex”. Im MEEDIA-Interview erklären sie, warum die Menschen so gerne Sex-Podcasts hören, ob man davon leben kann und warum zu wenig Fetischisten im Journalismus arbeiten.

  2. Podcast „Sexvergnügen“: peinlich, eklig, affektiert – und ziemlich gutes Entertainment

    Was Sie vielleicht noch nie über Sex wissen wollten und deshalb bisher auch nicht zu fragen wagten: In dieser Sendung erfahren Sie es mit Sicherheit. „Sexvergnügen“ von Ines Anioli und Leila Lowfire ist eine Zumutung für den guten Geschmack, eine Adam-Sandler-Komödie für die Ohren – und steht trotzdem völlig zurecht ganz vorne in den Podcast-Charts.