1. Nach Lebenslauf-Fake: SPD-Politikerin Petra Hinz legt Mandat nieder und löscht Twitter-Account

    Die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz hat die Lügen in ihrem Lebenslauf eingeräumt – und zieht nun unter öffentlichem Druck die Konsequenzen: Wie ihre Anwälte vor kurzem in Essen mitgeteilt haben, legt die SPD-Politikerin ihr Bundestagsmandat nieder. Zugleich löschte sie ihren Twitter-Account. Zuvor hat sich die Netz-Gemeinde mit Kommentaren überschlagen, als der Lügen-Lebenslauf publik wurde.

  2. Der ehrliche Lebenslauf: Erfolgreich auch ohne Selbstdarstellung? Das funktioniert!

    Die berufliche Karriere ist selten nur von Erfolgen geprägt. Gerade bei der Bewerbung fällt es schwer, auch die weniger schönen Momente und Phasen positiv zu verpacken, um sich gut zu verkaufen. Muss das denn sein? Ein Werbetexter machte den Versuch und präsentierte sich von seiner schlechtesten Seite – mit Erfolg.

  3. Xing kauft Lebenslauf.com: kostenlos und schnell die eigene Vita erstellen

    Früher schon praktisch, jetzt dank Xing kostenlos: Das Karrierenetzwerk hat Lebenslauf.com übernommen. Mit dem Tool lassen sich unkompliziert Online-Vitae erstellen. Gründer Thomas Bachem will das Projekt weiter vorantreiben.