1. „Die Demokratie steht auf dem Spiel“: Warum Steve Jobs‘ Witwe Laurene Powell massiv in Journalismus investiert

    Laurene Powell Jobs ist über die sich immer weiter verschärfende Krise im Journalismus alarmiert. Auf einer Podiumsdiskussion mit re/code-Gründerin Kara Swisher erklärte die Witwe des Apple-Gründers am Freitag, „der Mangel an relevanten Regionalnachrichten gefährdet unsere Demokratie“. Die 55-Jährige hat in den vergangenen Jahren selbst massiv in Journalismus investiert. Powell-Jobs gehören The Atlantic, Axios und das Pop-Up Magazine.

  2. Steve Jobs‘ Tochter Lisa rechnet in Memoiren mit ihrem Vater ab, will es aber nicht so gemeint haben

    „Beifang“, die Biografie von Steve Jobs‘ unehelicher Tochter Lisa, die am 4. September erscheint, ist eine der Buch-Sensationen des Herbstes. Nach einem ersten Auszug in Vanity Fair, in dem der verstorbene Apple-Gründer denkbar schlecht wegkommt, versucht Brennan-Jobs in einem New York Times-Porträt ihre Biografie nun zu relativeren. „Die Leser sollen wissen, ich habe ihm vergeben“, erklärt die 40-Jährige. Doch das Buch ist voller Bosheiten.

  3. Steve Jobs‘ Witwe Laurene Powell übernimmt die Mehrheit am US-Traditionsmagazin The Atlantic

    Nächste Übernahme eines Prestigemediums durch das große Geld aus dem Silicon Valley: Vier Jahre nachdem Amazon-CEO Jeff Bezos die Washington Post übernommen hat, sichert sich nun Laurene Powell Jobs, Witwe des verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs, über ihre Investmentgesellschaft Emerson Collective die Mehrheit am US-Magazin The Atlantic. In den kommenden fünf Jahren dürfte Powell Jobs das 160 Jahre alte Traditionsmagazin komplett übernommen haben. Zuvor hatte Jobs’ Witwe bereits in das aufstrebende Tech-Portal Axios investiert.

  4. Vor Kinopremiere von „Steve Jobs“: Hauen und Stechen hinter Kulissen

    Der große, traurige Tag jährte sich gestern zum vierten Mal: Am 5. Oktober 2011 verstarb Apple-Gründer Steve Jobs mit nur 56 Jahren an Krebs. Seitdem tobt der Kampf um die Deutungshoheit über die Apple-Legende. Nicht von ungefähr startet der mit Hochspannung erwartete Steve Jobs-Film mit Michael Fassbender in Hauptrolle diese Woche in den USA. Wie nun bekannt wurde, hat Jobs‘ Witwe Laurene Powell mehrfach versucht, den Film zu verhindern.

  5. Forbes-Liste: nur sechs Frauen unter den 100 Tech-Milliardären

    Auch in diesem Jahr veröffentlichte Forbes wieder eine Liste der 100 reichsten Internetmilliardäre – und gerade einmal sechs Frauen haben es in das Ranking geschafft. Die Reichste ist Laurene Powell Jobs, Witwe von Steve Jobs. Bill Gates führt das Ranking wie gehabt an, Alibaba-Chef Jack Ma ist schon Nr. 7, Tesla-Gründer Elon Musk 15.