1. Laura wandelt auf Brigitte-Pfaden und macht Leserinnen zu Cover-Models

    Bauers Frauenzeitschrift Laura bringt ab 22. März Leserinnen auf den Titel und lässt sie im Heft ihre Geschichte erzählen. „Weekly Soap“ wird das im Verlags-PR-Jargon genannt. Die Aktion erinnert an die G+J-Frauenzeitschrift Brigitte, die 2010 öffentlichkeitswirksam auf professionelle Cover-Models verzichtete. Nach einem Chefredakteurswechsel und gut zwei Jahre später kamen dann dort aber wieder Profi-Models zum Einsatz.

  2. Nach acht Jahren: Laura-Chefredakteurin Viola Wallmüller verlässt die Bauer Media Group

    Überraschender Abgang: Die Bauer Media Group und Chefredakteurin Viola Wallmüller trennen sich „in bestem gegenseitigen Einvernehmen“, heißt es in einer internen Mail an die Mitarbeiter sowie einer Pressemitteilung, die das Medienhaus nun herausgegeben hat. Wallmüller war acht Jahre für die Frauenzeitschriften Laura, Alles für die Frau und das Programmblatt mein tv & ich verantwortlich.

  3. „Konnte Ansprüchen nicht gerecht werden“: Bauer macht aus easy eine Laura-Beilage

    Bauer Media stellt das erst im November gestartete Magazin easy als eigenständige Zeitschrift ein und macht daraus eine Beilage zum wöchentlichen Frauentitel Laura. easy soll als Beilage helfen, Laura weiterzuentwickeln und zu verjüngen.