1. Mit Klaas Heufer-Umlauf und Axel Prahl im Taxi durch die Hauptstadt: ProSieben startet selbstironische Teaser-Kampagne für "Late Night Berlin"

    In einem Monat startet die neue wöchentliche Show „Late Night Berlin“ mit Klaas Heufer-Umlauf. Im Vorfeld launcht ProSieben eine Teaser-Kampagne in den sozialen Netzwerken, in der Heufer-Umlauf gemeinsam mit dem Schauspieler Axel Prahl im Taxi durch die Hauptstadt fährt – und die das Programm des Privatsenders selbstironisch und witzig auf die Schippe nimmt.

  2. "Wir müssen gegenseitig aufeinander aufpassen": Ein persönliches und politisches Plädoyer von Jimmy Kimmel rührt das Netz zu Tränen

    In seiner Late-Night-Show „Jimmy Kimmel Live!“ hat der US-Talkshow-Host Jimmy Kimmel mit einer herzzerreißenden Episode aus seinem Leben für viele Tränen gesorgt. Über sechs Millionen Zuschauer haben sich auf YouTube seine persönliche Geschichte, versehen mit einem politischen Plädoyer, angesehen. Der Monolog wurde zur erfolgreichsten Story der US-Medien im Social Web am vergangenen Dienstag.

  3. „Trump Bump“ bei Late-Night-Shows: Wie die Witzemacher der US-Nation vom Lästern über Trump profitieren

    Trump zahlt sich für die US-Medienwelt offenbar aus: Nicht nur amerikanische Zeitungen können von seiner Präsidentschaft profitieren, auch US-Late-Night-Shows haben durch Trump mächtig zugelegt. Neue Werbekunden und ein großer Sprung in der Zuschauerzahl lassen die Late-Night-Talker jubeln. Wer über Trump Witze macht, stößt beim US-Publikum auf Zustimmung – und steigert die eigene Reichweite.

  4. „Germany second“: Jan Böhmermann vernetzt sich mit Late-Night-Kollegen und geht auf Kuschelkurs mit Trump

    Das „Neo Magazin Royale“ (ZDFneo) hat sich aus der Winterpause zurückgemeldet – mit dem Appell, dass nach Donald Trumps „America First“ doch bitte „Germany second“ folgen sollte. Eine Idee, mit der eine niederländische Late-Night-Show bereits einen Viral-Hit gelandet hat. Der Clou: Jan Böhmermann hat sich mit zahlreichen europäischen Late-Night-Shows zusammengetan. Und eine Pro-USA-Charme-Offensive im großen Stil gestartet.

  5. „Du brauchst Leute wie Böhmermann“: Oliver Welke wünscht sich eine deutsche Late-Night-Show

    Steigt da etwa der Druck auf ZDF-Intendant Thomas Bellut? Den Wuschen von Jan Böhmermann, der so gerne eine tägliche Late-Night-Talkshow machen würde, ließ der Senderchef zum Ende des vergangenen Jahres noch nebulös ins Nichts laufen. Jetzt bekommt Böhmermann Unterstützung von Oliver Welke. Der „heute-show“-Moderator wünscht nämlich in sich der Berliner Zeitung ein tägliches Spät-Format, „das dir hilft, mit dem Tag abzuschließen“.

  6. „Lustige werktägliche Unterhaltungsshow am späten Abend“: Böhmermann will ins ZDF-Hauptprogramm

    Jan Böhmermann hat mit der dpa über das vergangene Jahr gesprochen: Über Erdogan, das Schmähgedicht, Merkels Reaktion und seine Zukunftspläne. Genau an diesem Punkt, erhöht der Kölner nun merklich den Druck. So bezeichnet er ZDF-Intendant Thomas Bellut als „mein Schutzpatron“, dem er „treu ergeben“ und „zu höchstem Dank verpflichtet“ sei, nur um zu festzuhalten: „Der Anspruch meines Teams und mir lautet: weg von Twitter, hin zu einer lustigen werktäglichen Unterhaltungsshow am späten Abend.“