1. Wolfgang Gamigliano und Walter Hoffmann werden neue Geschäftsführer

    Am 1. Januar 2021 werden Wolfgang Gamigliano und Walter Hoffmann gemeinsam die Geschäftsführung des Max-Eyth-Verlages in Frankfurt übernehmen. Sie lösen Reinhard Geissel ab, der insgesamt 20 Jahre die Geschäfte des Verlags geführt hat.

  2. Aus für Foodzeitschrift Deli: Gruner + Jahr nimmt weiteres Magazin vom Markt, auch Cord wackelt

    Nach der Einstellung des Magazins Neon stehen weitere Titel von Gruner + Jahr auf der Kippe. Nach Informationen von MEEDIA prüft der Verlag, beim Magazin Cord den Stecker zu ziehen. Die Zeitschrift war einst unter dem Namen Wolf als männliches Print-Pendant zum Frauenmagazin Flow gestartet. Als wirtschaftlich nicht tragfähig erweist sich auch das Foodmagazin Deli. Es erscheint ab Mai nicht mehr.

  3. "Magazin für das einfache Glück": Deutsche Medien-Manufaktur startet Zeitschrift Hygge

    Neues aus der Deutschen Medien-Manufaktur: Die Verlagsgruppe, an der Gruner + Jahr sowie der Landwirtschaftsverlag Münster zu je 50 Prozent beteiligt sind, bedient mit Hygge (sprich: Hügge) den Trend zu Entschleunigung und Mindflow. Der Begriff stammt aus dem Dänischen und benennt ein Lebensgefühl, das mit heimelig unzureichend übersetzt wird und irgendwo zwischen familiärer Gemütlichkeit, Rückzug aus der Alltagshektik und Besinnlichkeit rangiert. Das Heft erscheint zweimonatlich und kommt salbungsvoll zur Mittsommernacht am 21. Juni in den Handel.

  4. Malte Schwerdtfeger zum Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Medien-Manufaktur ernannt

    Malte Schwerdtfeger (40) wurde Anfang Mai zum Sprecher der Geschäftsführer der Verlagsgruppe Deutsche Medien-Manufaktur (DMM) ernannt. Als Sprecher der DMM-Geschäftsführung folgt er auf Hermann Bimberg. Schwerdtfeger war bereits seit Januar in der Geschäftsführung des Landwirtschaftsverlags Münster.

  5. Produkt-Offensive im Herbst: G+J entwickelt mit Landlust-Verlag neue Magazine

    Erst vor wenigen Tagen hat das Bundeskartellamt das Joint-Venture zwischen Gruner + Jahr und dem Landwirtschaftsverlag in Münster genehmigt. Jetzt starten die beiden ungleichen Zeitschriftenhäuser mit der Deutschen Medienmanufaktur durch. Sie planen für den Herbst neue gemeinsame Produkte. Im MEEDIA-Gespräch erklärt Hermann Bimberg, Geschäftsführer des Landlust-Verlags, wie die Magazin-Strategie der Partner aussieht.

  6. Verträge unterschrieben: Joint Venture von G+J und Landlust-Verlag steht nach neun Monaten

    Rund neun Monate nach der Absichtserklärung ist es endlich soweit: Der Landwirtschaftsverlag aus Münster (Landlust) und Gruner + Jahr haben ihr gemeinsames Joint-Venture gegründet. Die Verträge sind unterschrieben. Beide Medienhäuser halten jeweils 50-Pozent an dem neuen Verlag. Die Führung übernehmen Hermann Bimberg (Sprecher), zugleich Sprecher der Geschäftsführung beim Landwirtschaftsverlages und G+J-Verlagsgeschäftsführer Frank Stahmer.

  7. Man ist sich grün: Gruner + Jahr steigt über ein Joint Venture bei der Landlust ein

    Die Zeitschrift Landlust aus dem Landwirtschaftsverlag Münster ist DIE Print-Erfolgsstory der vergangenen Jahre. Jetzt hat es Gruner + Jahr geschafft, als Partner bei dem überaus erfolgreichen Titel einzusteigen. Gemeinsam mit dem Landwirtschaftsverlag gründet Gruner ein 50:50-Joint Venture, in das neben der Landlust noch weitere Titel eingebracht werden.

  8. Erste einfach Hausgemacht verkauft 75.000 Hefte

    Es gibt viele Magazine, die schon schlechter gestartet sind: Für die erste Ausgabe seines neuen Kochmagazins einfach Hausgemacht meldet der Landwirtschaftsverlag Münster einen Gesamtverkauf von 75.000 Exemplaren. Davon sollen alleine 62.500 Exemplare im Handel und 12.500 im Abonnement abgesetzt worden sein.