1. Studie belegt Rechtsverstöße auf Telegram

    Die Landesanstalt für Medien NRW hat eine Studie zu Rechtsverstößen und problematischen Inhalten auf Telegram veröffentlicht. Knapp 360.000 Mitteilungen wurden dafür untersucht.